TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Mi 12.Mai 2021 -  - 22:30 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 684 +

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich automatisch mit

den Nutzungsbedingungen, gemäß der neuen DSGVO, einverstanden.

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 28.Mai 2021 aktualisiert! + + +

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Geschichte mit Happyend: Familie Coutts aus der Dritten Klasse überlebte!

*Ab Herbst zurück: „TITANIC – The Musical“ wieder in den Niederlanden!

*Forscher misstrauisch: TITANIC-Flaschenpost könnte ein Scherz sein!

*Neue TITANIC-Ausstellung: Die Verbindungen zu Worcestershire (England)!

*Auf nach Tansania: Mit dem ZDF-Traumschiff an Vatertag unterwegs!

*Gibt noch mal richtig Gas: TITANIC-Ausstellung läuft noch bis 27.Juni!

*Zehn Jahre Phoenix See: Dortmunds maritime Seite!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch- / CD- / DVD-Tipp

*Veranstaltungstipps

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basis-Mitgliedschaft oder einer Premium-Mitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premium-Mitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ + + E I L M E L D U N G + + +

*Geschichte mit Happyend: Familie Coutts aus der Dritten Klasse überlebte!

So viele unglückliche Familien der Untergang der TITANIC auch hinterließ, so gibt es doch auch Geschichten mit einem Happyend, erst Recht, wenn es sich um eine Familie aus der Dritten Klasse handelte. Winnie Coutts (36) (geb. Treanor) ging mit ihren beiden Söhnen William Loch Coutts (9) und Eden Leslie Neville Coutts (3) in Southampton an Bord der TITANIC, weil die Familie nun ebenfalls nach New York reisen wollte, wo der Gatte von Winnie Coutts und Vater der beiden Söhne als Graveur einen gutbezahlten Job hatte. Er war bereits vorab ausgewandert und wollte seine bis dahin noch in London lebende Familie nachholen. Sie hätten vermutlich in der Zweiten Klasse reisen können, doch Winnie Coutts wollte unbedingt Geld sparen und buchte stattdessen für sich und ihre Kinder in der Dritten Klasse. Dann in der Nacht von Sonntag auf Montag ging das Schiff am Mo 15.April 1912 unter. Doch die Coutts hatten Glück im Unglück: Die Familie wurde in Rettungsboot Nr.2 gerettet und kam mit der CARPATHIA nach New York, wo der Vater seine Frau und die beiden Jungs wohlbehalten in seine Arme schließen konnte. + + +

 

 

+ + + S O N D E R M E L D U N G + + +

*Ab Herbst zurück: „TITANIC – The Musical“ wieder in den Niederlanden!

Bei „TITANIC" denken die meisten Menschen an die Liebesgeschichte von Jack und Rose, doch es ist viel mehr, denn jeder an Bord hatte seine persönlichen Dramen, Entscheidungen und Träume. Das ist, was „TITANIC - The Musical" ausmacht. So auch im November 2021, wenn das Musical zurückkehrt. „Es ist sehr interessant, sich damit zu beschäftigen", sagt Hauptdarsteller René van Kooten, der die Rolle des Schiffsdesigners Thomas Andrews spielt, gegenüber den örtlichen Medien in einem Interview. „Dann sind die Leute die Geschichte und das Schiff ist der Schauplatz.” Die Show wurde vor 25 Jahren am Broadway in New York uraufgeführt. „TITANIC - The Musical“ erzählt die Geschichte des riesigen Linienschiffes TITANIC, das am Mi 10. April 1912 den englischen Hafen von Southampton verließ, um nach New York zu fahren. An Bord befanden sich 1.301 Passagiere und 941 Besatzungsmitglieder. Die Geschichte des Musicals wird von sechs Männern erzählt, die an Bord arbeiten, und drei Mädchen, die nach Amerika auswandern wollen. Es sei eine Gesellschaft im Miniaturformat so van Kooten und dabei kennt so ziemlich jeder die Filmversion von Camerons „TITANIC“, aber das Musical basiert auf dem Buch. „Der Film ist eigentlich die romantische Version der Geschichte", sagt Mariska van Kolck, die die Rolle der Ida Straus spielt. „Ich werde nicht auf dem Bug stehen, nein. Das Musical erzählt mehr von der Geschichte der Menschen, die auf dem Schiff waren." Van Kooten meint ergänzend: „Man sieht alle Arten von Menschen, von Reichen und Armen. Jeder hat seine eigenen Probleme und Träume. Es ist eigentlich eine kleine Gesellschaft, die auf der TITANIC war", fügt Mariska hinzu. „Es geht um junge Menschen, die in den Vereinigten Staaten Karriere machen und Geld verdienen wollen. Sie sehen Mut, Hoffnung, Träume. Aber auch Angst: Wer bekommt einen Platz auf einem der Rettungsboote.” Die Macher stehen dabei ein wenig unter Druck, denn die Anerkennung wird beim Publikum groß sein, meint Mariska van Kolck, die zuvor im „Musical Ciske de Rat, Chicago“ und „Tina - Das Musical“ mitspielte. „Man erkennt immer etwas in den Handlungssträngen. Die Hoffnungen der Menschen, die in das verheißene Land gehen. Die Wut, wenn es um die Arroganz des Kapitäns geht, viel schneller zu fahren, das war erlaubt", nennt sie als Beispiele. Das Originalmusical gewann 1997 fünf Tony Awards, der als wichtigster Musikpreis gilt. René van Kooten, der unter anderem in „Les Misérables“, „Aida“ und „Evita“ spielte, spürt dennoch ein wenig Druck. „Es ist wirklich ein neues Projekt geworden, also kann man es auch nicht wirklich miteinander vergleichen", sagte er. „Aber, ich freue mich riesig darauf." + + +

 

 

+ + + T O P M E L D U N G + + +

*Forscher misstrauisch: TITANIC-Flaschenpost könnte ein Scherz sein!

Die Nachricht vor zwei Wochen über eine Flaschenpost eines 13-jährigen Mädchens, welche diese von der TITANIC ins Meer warf, könnte ein Scherz sein. Zwar hieß es die Echtheit sei überprüft worden, doch schon die Crew des T-M-G wurde stutzig, dass so eine Sensation ausgerechnet zum diesjährigen Jahrestag des Untergangs der TITANIC weltweit in die Nachrichten kam. Und dieses Misstrauen war offenbar berechtigt, denn die Flaschenpost einer französischen Familie (Mutter und ihre drei Kinder) kam bereits 2017 in Kanada an. Ein Team der Universität von Quebec in Rimouski (UQAR) aus Montreal wäre nicht so gespannt, während es auf einen Brief schaut, der vielleicht vom Deck der TITANIC geworfen wurde, in der Hoffnung, dass dieser den Vater in Amerika erreichen würde. Ein multidisziplinäres Team der Universität, fünf Stunden östlich von Quebec, analysiert jetzt den Brief aus einer Flasche, die zwei Tage vor dem Untergang der TITANIC (am Sa 13. April 1912) ins Meer geworfen wurde. Eine Mitteilung der Universität besagt, dass eine Familie aus New Brunswick die Flasche 2017 an einem Strand in Hopewell Rocks in der Bay of Fundy gefunden hat. Sie gaben es dann der UQAR, um es zu prüfen. Auf dem Papier steht zu lesen: „Ich werfe diese Flasche mitten im Atlantik ins Meer. Wir werden in ein paar Tagen in New York ankommen. Wenn jemand es findet, lasst die Familie Lefebvre in Lievin es wissen", heißt es in einer Übersetzung der von Mathilde Lefebvre unterzeichneten Botschaft. Die jetzige Veröffentlichung besagt, dass Lefebvre ein 13-jähriges Mädchen aus Lievin, Pas-de-Calais in Frankreich war, und sie in der dritten Klasse zusammen mit ihrer Mutter, Marie Daumont, und drei ihrer Brüder und Schwestern, untergebracht war. Die Familie wurde von ihrem Vater Franck Lefebvre bereits in Frankreich im Jahr 1910 mit vier weiteren Kindern verlassen. Das junge Mädchen Mathilde und ihre Familienmitglieder wurden zusammen mit rund 1.500 anderen getötet, die umkamen, als das berühmte Linienschiff einen Eisberg streifte und im eisigen Atlantik sank. Der Historiker Maxim Gohier ist der Leiter des Teams, das den Brief untersuchen wird. „Die Flasche könnte das erste TITANIC-Artefakt sein, das an amerikanischen Küsten entdeckt wurde", sagte Gohier in der aktuellen Veröffentlichung. „Aber die Geschichte ihrer Entdeckung und die Aufregung, die diese Flaschenpost umgibt, ist auch ein interessantes Untersuchungsobjekt. Die Entdecker und einige Mitglieder des Forscher-Teams trafen sich, um den Ort und die Umstände des Fundes zu dokumentieren, sowie weitere Mitglieder der Familie Lefebvre, die in Aix-en-Provence (Frankreich) leben.” Gohier wird von Mitgliedern der UQAR-Archäologie, in Sachen der Chemie und anderen Fachabteilungen begleitet, die Tinte, Papier, Korkstopfen, Wachsdichtung betreffend und andere Elemente der Objekte analysieren. Das Team wird auch bestimmen, wie die Flasche ihren Weg entlang der Strömungen und Wellen an den Sand der Bucht von Funday geschafft hat. „Allerdings können wir bereits bestätigen, dass die Flasche und ihr Inhalt nicht wesentlich unvereinbar mit dem Datum sind, das auf dem Brief steht", sagte Archäologieprofessor Manon Savard. Es könne sich auch um einen Scherz handeln, wie man schon des Öfteren geheimnisvolle Flaschen mit geheimnisvollen Botschaften weltweit gefunden hat. Auf das Ergebnis darf man also gespannt sein. + + +

 

 

+ + + E X T R A M E L D U N G + + +

*Neue TITANIC-Ausstellung: Die Verbindungen zu Worcestershire (England)!

Wer das Vermächtnis des berühmtesten Schiffes der Welt erkunden möchte, bekommt von Mo 17. Mai bis Sa 11. September 2021 im britischen Worcestershire die Gelegenheit dazu. Die Organisation TITANIC: Honour and Glory wird die Geschichte des legendären Ozeandampfers TITANIC wieder zum Leben erwecken, wenn die Worcester City Art Gallery and Museums für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, natürlich nur unter den geltenden Vorschriften zum Schutze vor Covid-19. In der Ausstellung geht es vom Bau des Schiffsgiganten bis zu ihrem vorzeitigen Untergang, wodurch die TITANIC zum berühmtesten Ozeandampfer der Welt wurde. TITANIC: Honour & Glory besitzt nach eigenen Angaben eine der faszinierendsten Sammlungen seltener TITANIC- und White Star Line-Artefakte, sowie prächtige Requisiten und Kostüme aus dem James Cameron Film „TITANIC“ aus dem Jahr 1997. Von The Times wurde TITANIC: Honour and Glory zu einer der fünf besten Ausstellungen innerhalb Englands gewählt. Außerdem wird ebenfalls die Geschichte ihrer Schwesterschiffe OLYMPIC und BRITANNIC, sowie ihrer Besitzer, der Reederei White Star Line, erforscht und die lokalen Verbindungen einiger ihrer Passagiere enthüllt. Die Ausstellung in der Worcester City Art Gallery and Museum wird auch eine bewegende Ausstellung über die Verbindungen von Worcestershire zum Untergang der TITANIC zeigen. Dies waren Francis David Millet, der Teil einer Gruppe von Künstlern am Broadway in Worcestershire war und Leopold Weisz, der an der Bromsgrove Guild of Art studierte, wo er seine Frau Mathilde kennenlernte und heiratete. Henry John Spinner, der 1880 in Arboretum geboren wurde und später in Claines lebte. Samuel Hemming ein Mitglied der Crew, ein Lampenschneider, und als er unterschrieb gab er seinen Geburtsort als Worcester an. Ellen Walker, die in Worcester lebte, wurde auf der TITANIC, Tochter der Passagiere Kate Phillips und Henry Samuel Morley, geboren. Diese Geschichten werden der Ausstellung für die Anwohner eine bewegende persönliche Resonanz verleihen. Die Ausstellung wird auch einen Leihgabebrief des Worcestershire Archive und des Archelogy Service enthalten, der von First Class Passagier Frank Millet an Bord der RMS TITANIC geschrieben wurde, datiert vom Tag vor dem Untergang des Bootes. Frank, ein amerikanischer Maler, Bildhauer und Schriftsteller, hatte an Alfred Parsons geschrieben, einen Maler und Illustrator, der am Broadway in Worcestershire lebte, mit einigen wunderbaren Beschreibungen des Schiffes und seiner Mitreisenden. Deborah Fox, Senior Kuratorin bei Museen Worcestershire, sagte gegenüber den örtlichen Medien: „Die TITANIC-Katastrophe hat einen so starken, anhaltenden Platz in der Phantasie, dass wir erwarten, dass diese Ausstellung über den Sommer einen großen Anziehungspunkt haben wird. „Die Geschichten von Bewohnern von Worcestershire, die an Bord der TITANIC waren, machen dies noch ergreifender. Wir freuen uns darauf, Besucher, die von dieser Geschichte fasziniert sind, willkommen zu heißen, wenn wir nach der nationalen (Corona-)Sperrung wieder für die Öffentlichkeit öffnen dürfen.” Soziale Distanzierungsmaßnahmen werden auch weiterhin bestehen, wenn die Ausstellung eröffnet wird und die Museumsmitarbeiter die Besucherzahlen verwalten und die Besucher daran erinnern, auf Distanz zu bleiben und eine Gesichtsmaske für einen sicheren und glücklichen Besuch zu tragen. Weitere Infos findet man im Netz unter www.museumsworcestershire.org.uk. + + +

 

 

+ + + E X K L U S I V - M E L D U N G + + +

*Auf nach Tansania: Mit dem ZDF-Traumschiff an Vatertag unterwegs!

TV-Tipp zu Vatertag: Zum 35-jährigen Sendejubiläum (im Jahr 2017) entführt das „Traumschiff“ seine Gäste und Zuschauer in ein Land mit atemberaubenden Landschaften und faszinierender Tierwelt: nach Tansania. An Bord befindet sich das skurrile Freundespaar Felix Staudinger und Justus Erbrecht, Vorsitzende eines Hobbyfotografenvereins. Obwohl die beiden seit Jahren befreundet sind, legen sie einmal jährlich ihre Freundschaft auf Eis und konkurrieren um das beste Foto. Robin Schmelting fährt mit ihrem Mann Kai nach Tansania, um dort der Testamentseröffnung ihres verstorbenen Vaters Herbert Frohme beizuwohnen. Robin und ihr Bruder Steffen hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater und konnten ihm bis heute nicht verzeihen, dass er sie nach dem Tod ihrer Mutter mit ihrem Schmerz allein gelassen und kurzerhand nach Deutschland ins Internat gesteckt hatte. Mit ein Grund, dass sich die Trauer um ihn in Grenzen hält. Robin möchte die Reise nutzen, um ihre Ehe zu retten. Kai betrügt sie seit Jahren und hat auch aktuell wieder ein Verhältnis mit der weit jüngeren Friseurin Larissa. Dass diese sich kurzfristig einen Job an Bord besorgt hat, weiß selbst Kai nicht. Und noch eine Überraschung erwartet Robin an Bord: Ihr Bruder Steffen, den sie seit der Hochzeit mit Kai nicht mehr gesehen hat, befindet sich auf dem Schiff. Die Geschwister standen sich früher sehr nahe. Nachdem Robin ihren Jugendfreund Jörg für Kai verlassen und in Steffens Wahrnehmung den völlig falschen Mann geheiratet hat, haben sie sich aus den Augen verloren. Das Wiedersehen verläuft entsprechend holprig. Steffen Frohme hat aber noch ein weiteres Problem und steht unter einem enormen Druck: Seiner Wurstfabrik droht die Insolvenz - er benötigt ganz schnell sehr viel Geld. Dieses erhofft er sich aus dem Verkauf eines kiloschweren Nashorn-Horns auf dem Schwarzmarkt. In Tansania angekommen, erwartet die Geschwister eine völlig neue Situation, der sie sich gemeinsam stellen müssen. Auch der junge Offizier Florian Barner (Florian Silbereisen) hegt einen großen Traum: Im Gegensatz zu den ehrgeizigen Plänen, die Kapitän Burger (Sascha Hehn) mit ihm hat, hängt sein Herz an der Band, die er mit zwei weiteren Crewmitgliedern gegründet hat - und an der Chance, erstmals gemeinsam auf Tournee zu gehen. Noch fehlt Florian der Mut, seinen geschätzten Kapitän und Mentor von seiner Absicht, von Bord zu gehen, zu unterrichten. Florian und seine Jungs proben außerhalb ihrer Dienstzeiten so laut und beeindruckend, dass Kreuzfahrtdirektor Schifferle die Jungs vom Fleck weg für die bevorstehende Gala engagiert. Florian ist klar, jetzt ist die Stunde der Wahrheit gekommen. (Siehe auch TV-Tipps unten!) + + +

 

 

+ + + N E W S  1/2:

*Gibt noch mal richtig Gas: TITANIC-Ausstellung läuft noch bis 27.Juni!

Die spanische Ausstellung TITANIC – The Reconstrution wurde bis zum So 27.Juni 2021 verlängert und trotz der getroffenen Corona-Maßnahmen will man den Besuchern noch einiges zeigen (wir berichteten!). Die Ausstellung, deren zentrale Achse die Rekonstruktion der (nach eigenen Angaben) größten TITANIC der Welt im Maßstab 1:30 ist, wird es den Besuchern ermöglichen, mit ihrer Fantasie auf das Traumschiff zu steigen. Eine mühsame Arbeit mit den ursprünglichen Plänen der TITANIC durchgeführt, deren Ergebnis ein detailliertes Modell, von 12 Metern Länge, 4,20 Meter hoch und 3,90 Meter breit ist. Die einzigartige Beleuchtung des Modells, das dank 5 km Glasfaserkabel erzielt wurde, die Energie an 3.000 verschiedene Lichtpunkten überträgt, ermöglicht es den Besuchern, sowohl die Außenräume als auch die Innenräume des Dampfers, in denen sich Details wie die Brücke oder andere Räume abheben, zu besichtigen. Abgerundet wird das Modell durch die Nachbildung des Southampton Piers, von dem aus die echte TITANIC am Mi 10. April 1912 ihre tragische Jungfernreise begann. Die Tour beinhaltet Originalartefakte wie das sogenannte „TITANIC Auto", ein in Detroit hergestellter Brush D24 aus dem Jahr 1909, das als ältestes Fahrzeug der Welt gilt und das noch fahren kann; eine Bronze-Ausstellung der White Star Line, von der die Tickets für Reisende ausgegeben wurden; oder eine Henri Abelé-Box, in der die Champagnerflaschen der First-Class-Passagiere aufbewahrt wurden. Die Besucher werden auch das Originalgemälde „El sue'o del TITANIC" entdecken, das der Santanderino-Künstler Enrique Gran 1992, sieben Jahre vor seinem Tod, gemalt hat und das von der TITANIC Foundation als Bild des hundertsten Jahrestages des Untergangs ausgewählt wurde. Ein Weltsymbol, das die Leitung der Stiftung als Hommage an den Maler in die Ausstellung aufgenommen hat. Auf der anderen Seite werden die Besucher lebensgroße Reproduktionen einiger Teile und Räume des Schiffes entdecken, wie die berühmte Marconi-Kabine, von der aus zunächst die CQD-Notsignale, dann aber die SOS-Notsignale übertragen wurden, oder offizielle Nachbildungen der Waschbecken der ersten und zweiten Klasse des Schiffes. Der Besuch dieser Ausstellung, deren Rundgang ca. 90 Minuten dauert, erfolgt mit Hilfe eines individuellen Soundsystems, das jedem Besucher am Empfang übergeben wird. Der Präsident der TITANIC Foundation, Jesus Ferreiro, ist verantwortlich für das „Drehbuch dieser Reise“, die aus Interviews mit neun Überlebenden des Schiffes, insbesondere von Millvina Dean, dem jüngsten und letzten überlebenden Passagier, geführt wurde, dem die Ausstellung einen speziellen Abschnitt widmet. Diese Zeugnisse machen den Besuch dieser Ausstellung zu einem einzigartigen Erlebnis von großer emotionaler Bedeutung, in dem die Teilnehmer erfahren werden, wie das kurzlebige Leben an Bord des Schiffes, eine wahre Ikone des 20. Jahrhunderts, war. „TITANIC - The Reconstruction" ist die einzige offizielle Ausstellung der TITANIC Foundation, die bis heute weltweit mehr als eine Million Menschen empfangen hat. Sie hat (nach eigenen Angaben) auch den internationalen Rekord der Besucher einer Wanderausstellung in Portugal erreicht, wo die Exhibition in nur 9 Tagen von 84.942 Menschen gesehen wurde. Es gelten jedoch nach wie vor die Corona-Sicherheitsmaßnahmen. + + +

 

 

+ + + N E W S  2/2:

*Zehn Jahre Phoenix See: Dortmunds maritime Seite!

Dortmund-Fans wissen es längst: Die Westfalenmetropole hat auch seine maritime Seite und bietet zahlreiche Attraktionen im Freizeitsektor. Da wäre für die Freunde der Seefahrt die Möglichkeit den Dortmunder Hafen zu entdecken oder sogar eine Kanalfahrt mit einem der kleinen Passagierschiffe zum Schiffshebewerk nach Henrichenburg zu machen, im Westfalenpark auf dem großen Teich mit den Ruderbooten umherzupaddeln oder gar mit einem der Tretboote umher zu schippern und auch der Phoenixsee in Dortmund-Hörde baut seine maritime Erlebniswelt aus. Ohnehin hat sich der Phoenixsee nicht nur bei den Bürgern der Stadt, sondern ganz allgemein auch bei den Touristen etabliert. Seit So 24.April 2016 kann man auch dort ein Ruder- oder Tretboot mieten, denn dafür wurde nun ein extra Anlegesteg eröffnet, der den Besuchern eine, durch eigene Kraftanstrengung, Erkundung des Sees vorzunehmen. Damit hat Dortmund eine willkommene weitere maritime Attraktion in seiner Stadt. Und in diesen Tagen feierte man in Dortmund-Hörde sogar „10 Jahre Phoenix-See“, wobei man allerdings wegen des Corona-Virus auf eine große Feier verzichtete. Dennoch ist der Phoenix-See eines der erfolgreichsten Projekte, welches man in Dortmund umsetzte. Schon jetzt freut man sich auf die Corona-Lockerungen, wenn die Außengastronomie wieder öffnet und man ein schönes Eis essen kann. Und wenn erst alle Einschränkungen fallen, kann man sich auch wieder ein Tret- oder Paddelboot mieten. Na dann, immer eine handbreit Wasser unter´m Kiel! + + +

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.:

„Eine wahre Geschichte mit Happyend, was die Familie Coutts betrifft. Für die Dritte Klasse Passagiere alles andere als Selbstverständlich. Die Familie hatte eben Glück. Ob sich die heutigen Nachfahren an die Geschichte ihrer Vorfahren erinnern? – Das „TITANIC-Musical“ ist weltweit so erfolgreich, dass es sogar nach Holland zurückkommt. Ich bin gespannt, ob man dann früh genug weitere Details erfährt. – Kam mir doch gleich komisch vor, dass die Nachricht über die Flaschenpost ausgerechnet zum 109.Jahrestag um den Globus ging. Das sind dann immer solche Zufälle, bei denen man sich anhören muss, dass man nicht alle am Sträußchen hat, nur weil man da eine kritische Gegenfrage stellt. Aber das sind wir hier mittlerweile gewohnt. Nur jetzt bestätigte man ja meinen Zweifel im Kommentar, nämlich mit dem Hinweis, dass diese Flaschenpost eben „nicht jetzt gefunden wurde, sondern bereits im Jahr 2017“. Das ist doch mal wieder so ein Fall … Also, nicht alles gleich in Abrede stellen, nur weil man bei näherem Hinsehen auch selbst hätte darauf aufmerksam werden können. – Eine neue Ausstellung der Gruppe „TITANIC: Honour and Glory startet in Worcestershire für die Sommermonate. Und soviel ist sicher: Es lohnt sich, denn auch „TITANIC: Honour an Glory hat eine historisch umfangreiche Sammlung zusammengetragen. – Wer am Vatertag bzw. Christi Himmelfahrt nicht weiß, was er tun kann, sollte sich dem ZDF-Traumschiff widmen. Es geht nach Tansania und wer sich wundert, warum die Schauspieler alle so dicht beieinander stehen oder kuscheln, der sei daran erinnert, dass diese Folge im Jahr 2017 entstand und da war von Corona weit und breit nicht zu sehen oder zu hören. – Auch die Exhibition der TITANIC Foundation Ltd. lohnt sich. Vor allem schon deshalb, weil sie ständig weiter ausgebaut wird und zwar mit meisterlichen Repliken. Sollte also jemand doch noch nach Spanien reisen, so wünsche ich viele interessante Entdeckungen bei  TITANIC – The Reconstruction. – Dass Dortmund seine maritimen Seiten hat und einen umfangreichen Freizeitwert bietet ist nicht unbekannt. Schade ist nur, dass ausgerechnet das 10-jährige Jubiläum des Phoenix-Sees wegen Corona ins Wasser fiel. Aber es wird auch wieder eine Zeit nach Corona kommen. – An Christi Himmelfahrt hoffe ich auf schönes Wetter. Es ist für mich ohnehin das vorerst letzte 4-Tage-Wochenende, denn am kommenden Monat endet auch mein Mutterschutz und das heißt, ich darf ab dann wieder arbeiten. Dann wird auch alles andere wieder leicht zurückgefahren. Viele Grüße an alle Geimpfte und Genesenen, sowie allen Lesern des Tickers. Bleibt gesund.“ + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + +  Z.Z.liegt kein Internet-Tipp vor!  + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC und maritimes< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

ACHTUNG: Programmänderungen jederzeit möglich!

Wegen der Corona-Krise sind Änderungen im

TV-Programm jederzeit möglich!

Das gilt für ALLE TV-Sender, daher sind alle

nachfolgende Programmhinweise ohne Gewähr!

 

+ Do 7.Mai´21: ZDF       Christi Himmelfahrt / Vatertag

„Das Traumschiff: Tansaniaist eine Folge der Serie, mit der man 2017 das Jubiläum „35 Jahre ZDF-Traumschiff“ feierte und da sollte es schon eine besondere Folge werden, denn es war die erste ohne den Traumschiff-Erfinder Wolfgang Rademann. Es war zugleich auch der erste Auftritt von Florian Silbereisen als Florian Berger, der als Aushilfsoffizier auftritt und dabei von Oskar Schifferle (Harald Schmidt) als Musikertalent entdeckt wird, weshalb er auf die Bühne soll …  - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | D 2017 | Beginn: 20:15 | Ende: 21:45 | SV * | Originaltitel: Das Traumschiff: Tansania | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Mo 17.Mai´21: Planet

„Planet Schule: Bangladesch und Dänemark ist eine deutsche Doku aus dem Jahr 2018. Kawser in Bangladesch geht nicht zur Schule. Die Schule kommt mit einem Boot zu ihm! Auch Stellas Schule in Dänemark schwimmt - zumindest in der Vorstellung der Schüler … Ein Rollenspiel macht die ganze Schule zur TITANIC. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | D 2018 | Beginn: 19:20 | Ende: 20:15 | Originaltitel: Planet Schule: Bangladesch und Dänemark + + +

+ Do 20.Mai´21: SPORT1

Pawn Stars - Die Drei vom Pfandhaus: Spuren der TITANIC“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. Diesmal hat Rick die Option zum Kauf eines handgefertigten Schachbretts aus Holz von der Titanic. Da es ein Stück Geschichte ist, wird es sich mit Sicherheit weiterverkaufen lassen, doch werden sich die Männer wegen eines Preises einig? Nachdem Rich Rick sein altes Tretauto aus den 1950er Jahren für 100 Dollar verkauft hat, muss Rick es für den Weiterverkauf restaurieren lassen und bringt es zu dem Automechaniker Danny. Rick kann kaum erwarten, wie das hergerichtete Tretauto am Ende aussieht und wie viel die Reparatur schließlich kosten wird... Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA 2011 | Beginn: 17:00 | Ende: 17:30 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 77 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ Sa 22.Mai´21: Kabel1Classics

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 22:00 | Ende: 01:05| SV * | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Sa 30.Mai´21: Planet

„Planet Schule: Bangladesch und Dänemark ist eine deutsche Doku aus dem Jahr 2018. Kawser in Bangladesch geht nicht zur Schule. Die Schule kommt mit einem Boot zu ihm! Auch Stellas Schule in Dänemark schwimmt - zumindest in der Vorstellung der Schüler … Ein Rollenspiel macht die ganze Schule zur TITANIC. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | D 2018 | Beginn: 06:00 | Ende: 07:05 | Originaltitel: Planet Schule: Bangladesch und Dänemark + + +

+ Sa 30.Mai´21: Ric TV

Arsene Lupin, der Meisterdetektiv: Wie der Vater, so der Sohn ist eine französisch-kanadische Zeichentrickserie, die in den 1990-ger Jahren sehr erfolgreich lief und die es inzwischen sogar auf DVD erschienen sind. Arsene Lupin ist der König der Gauner, Gentleman und Dieb in einer Person. Doch bei jedem seiner Verbrechen hat Arsene Lupin nur einen Gedanken: Das Gute muss über das Böse siegen. In dieser Folge will Karst einen Diamanten aus dem Wrack der TITANIC bergen. Doch Lupin, dessen Vater den Diamanten vor 20 Jahren nach Amerika bringen wollte, kommt Karst in die Quere... Hinweis: Die Serie spielt in den 1930-ger Jahren. - Infos: stereo | stereo | Format 4:3 | F/K 1996 u.1997 | Beginn: 16:00 | Ende: 16:25 | Originaltitel: Arsene Lupin, der Meisterdetektiv, Folge 4: Wie der Vater, so der Sohn + + +

+ So 13.Juni´21: ZDF 

„Das Traumschiff: Panamaführt die Fans der Serie, im Jahr 2010, nach Panama. Unter dem Kommando von Kapitän Paulsen nimmt das „Traumschiff“ Kurs auf die wohl berühmteste Wasserstraße der Welt, den Panamakanal. Für ein Besatzungsmitglied ist es die letzte Dienstfahrt. Offizier Martin Hansen soll sich in Panama City um das Verladen der Bord-Verpflegung kümmern. In der Lagerhalle wird er Zeuge eines Verbrechens und gerät unschuldig unter Mordverdacht. Ohne Papiere flüchtet er vor der Hafenpolizei und deren korruptem Chef Delgado. Hansens Situation wird immer auswegloser. Wie soll er unter den wachsamen Augen des Polizeichefs die Stadt verlassen? Hansen schafft es, Kapitän Paulsen zu alarmieren. Der schmiedet zusammen mit Chefhostess Beatrice (Heide Keller) einen Plan, wie sie ihren Offizier an Bord des „Traumschiffs“ schmuggeln können. Viola Renner und ihre jüngere Schwester Steffi planen einen entspannten Schwestern-Urlaub. Zusammen wollen sie auf dem Traumschiff Violas 44. Geburtstag feiern. Dann taucht überraschend Steffis Freund Daniel an Bord auf. Er will sich nach einem heftigen Streit wieder mit ihr versöhnen. Deren Begeisterung hält sich in Grenzen, und sie ist froh, dass Daniel und ihre Schwester sich so gut verstehen und viel Zeit miteinander verbringen. So kann sie in Ruhe Violas Geburtstag vorbereiten. Während der Reise kommen Daniel und Viola sich näher und merken, dass sie mehr als freundschaftliche Gefühle füreinander hegen. Viola, die für ihre kleine Schwester stets wie eine Mutter war, gerät in einen tiefen Gewissenskonflikt. An Violas Geburtstag platzt die Bombe. Für Schiffsarzt Dr. Schröder wird die Reise die schönste und gleichzeitig die schmerzvollste seines Lebens. Er hat in Ellen Barner, der Schwester des Kapitäns, die Frau gefunden, mit der er sein Leben teilen will. Dr. Schröder weiß nicht, wie er Kapitän Paulsen und Beatrice beibringen soll, dass er von Bord geht. Zum Glück taucht überraschend Ellen auf, um ihren Horst in dieser emotional schwierigen Situation zu unterstützen. Unterstützung benötigt auch Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle, der die berühmte Abschlussgala zu organisierten hat. Eigentlich kein Problem für Oskar - aber ohne die entsprechenden Künstler an Bord ist es ein schwieriges Unterfangen. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | D 2010 | Beginn: 17:25 | Ende: 18:55 | SV * | Originaltitel: Das Traumschiff: Panama | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Sa 19.Juni´21: ZDF 

„Das Traumschiff: Puerto Ricoführt die Fans der Serie, im Jahr 2013, zum nächsten Urlaubserlebnis.  Das ZDF-„Traumschiff“ nimmt unter dem Kommando von Kapitän Jakob Paulsen Kurs auf die Karibik-Insel Puerto Rico. Während Corinna Hartung und Jan Krüger ihr lang ersehntes Wiedersehen feiern, ist die Ankunft von Paul Bronski auf dem Schiff für seine Ehefrau Maria kein großes Vergnügen. Bereits seit drei Monaten ist Maria an Bord, weil sie sich von ihrem Mann vernachlässigt fühlt. Jetzt sitzen sie zusammen auf dem Schiff fest, doch Marias innigster Wunsch, dass Paul mehr Zeit mit ihr als mit seiner Firma verbringen soll, scheint für ihn schwer erfüllbar. Sein alter Freund Kapitän Paulsen und Chefhostess Beatrice (Heide Keller) haben alle Hände voll zu tun, dem sturen Paul klarzumachen, dass er seine Ehe nur noch retten kann, wenn er seinen bisherigen Kurs ändert. Corinna und Jan haben unterdessen andere Probleme. Corinna wünscht sich nichts sehnlicher, als ihren freien und ungebundenen Lebensstil aufzugeben und mit Jan eine Familie zu gründen. Doch für den abenteuerlustigen Journalisten sind das undenkbare Zukunftsvorstellungen. Dass Jan schwerwiegende Gründe für seine abweisende Haltung hat, verschweigt er Corinna, um sie vor großem Leid zu bewahren. Der berühmte Chirurg Dr. Martin Rainders und seine Frau Carmen reisen mit dem „Traumschiff“ nach Puerto Rico, um Martins alten Freund Dr. Carlos Riviera in der von ihm gegründeten Kinderklinik zu besuchen. Dem Ehepaar liegt die Klink sehr am Herzen. Seit Jahren unterstützen sie Carlos mit Spenden, Medikamenten und medizinischem Equipment. Voller Vorfreude machen sie sich gemeinsam mit Doktor Sander auf den Weg. Doch die Freude wandelt sich beim Anblick der Klinik in blankes Entsetzen. Auch Kapitän Paulsen hat sich während der Reise mit einigen Problemen herumzuschlagen. Nicht nur sein Freund Paul braucht jede Menge Rat und Unterstützung, Beatrice und er müssen sich auch noch ständig Gedanken um die neue Reiseleiterin machen. Franziska Stein ist offen, flexibel, manchmal zu frech und hat ganz offensichtlich ein Problem mit ihrem Zeitmanagement. Dabei ist Franziska ein sehr kontaktfreudiger Mensch und hilft jedem, der Hilfe braucht. Dass sie sich dabei manchmal verzettelt und deshalb wieder und wieder nicht zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist, erkennt Beatrice sehr schnell und nimmt die „Kleine“ unter ihre Fittiche. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | D 2013 | Beginn: 14:00 | Ende: 15:30 | SV * | Originaltitel: Das Traumschiff: Panama | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Sa 19.Juni´21: History Channel

History‘s Greatest Mysteries: Auf den Spuren der TITANIC ist die erste Folge einer vierteiligen Serie, die sich pro Folge mit einem historischen Ereignis der Weltgeschichte befasst. In dieser Folge geht es um die TITANIC, denn 108 Jahre lang war ein verstaubter Kasten in einem britischen Herrenhaus versteckt, der vielleicht Beweise enthält, die die Geschichte der berühmtesten Schiffskatastrophe aller Zeiten neu schreiben werden. Diese Kiste enthält die persönlichen Notizen von Lord Mersey, dem britischen Juristen und Politiker, der mit der englischen Untersuchung des Untergangs der „TITANIC“ im Jahr 1912 beauftragt war. Dieser Kasten enthält Informationen über die Fahrt des Ozeanriesen, einschließlich eines neuen Kontextes zu den fatalen Fehlern, die angeblich von Kapitän und Besatzung begangen wurden. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | USA 2020 | Beginn: 22:00 | Ende: 23:40 | Originaltitel: History‘s Greatest Mysteries, Folge 1 aus Staffel 1: Auf den Spuren der TITANIC (TITANICs Lost Evidence) + + +

+ So 20.Juni´21: History Channel

History‘s Greatest Mysteries: Auf den Spuren der TITANIC ist die erste Folge einer vierteiligen Serie, die sich pro Folge mit einem historischen Ereignis der Weltgeschichte befasst. In dieser Folge geht es um die TITANIC, denn 108 Jahre lang war ein verstaubter Kasten in einem britischen Herrenhaus versteckt, der vielleicht Beweise enthält, die die Geschichte der berühmtesten Schiffskatastrophe aller Zeiten neu schreiben werden. Diese Kiste enthält die persönlichen Notizen von Lord Mersey, dem britischen Juristen und Politiker, der mit der englischen Untersuchung des Untergangs der „TITANIC“ im Jahr 1912 beauftragt war. Dieser Kasten enthält Informationen über die Fahrt des Ozeanriesen, einschließlich eines neuen Kontextes zu den fatalen Fehlern, die angeblich von Kapitän und Besatzung begangen wurden. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | USA 2020 | Beginn: 13:45 | Ende: 15:15 | Originaltitel: History‘s Greatest Mysteries, Folge 1 aus Staffel 1: Auf den Spuren der TITANIC (TITANICs Lost Evidence) + + +

+ Fr 25.Juni´21: Ric TV

Arsene Lupin, der Meisterdetektiv: Wie der Vater, so der Sohn ist eine französisch-kanadische Zeichentrickserie, die in den 1990-ger Jahren sehr erfolgreich lief und die es inzwischen sogar auf DVD erschienen sind. Arsene Lupin ist der König der Gauner, Gentleman und Dieb in einer Person. Doch bei jedem seiner Verbrechen hat Arsene Lupin nur einen Gedanken: Das Gute muss über das Böse siegen. In dieser Folge will Karst einen Diamanten aus dem Wrack der TITANIC bergen. Doch Lupin, dessen Vater den Diamanten vor 20 Jahren nach Amerika bringen wollte, kommt Karst in die Quere... Hinweis: Die Serie spielt in den 1930-ger Jahren. - Infos: stereo | stereo | Format 4:3 | F/K 1996 u.1997 | Beginn: 16:00 | Ende: 16:25 | Originaltitel: Arsene Lupin, der Meisterdetektiv, Folge 4: Wie der Vater, so der Sohn + + +

+ Di 29.Juni´21: National Geographic HD

„TITANIC – Eine Legende in Gefahr ist eine TV-Doku mit Robert Ballard, der über den Verfall des Wracks seit seiner (offiziellen) Entdeckung im Jahre 1985 spricht. Dabei klagt er auch die Touristiktauchfahrten an, weil diese dem Wrack mehr zusetzten, als bislang angenommen. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | USA 2012 | Beginn: 13:15 | Ende: 14:05 | Originaltitel: Save The TITANIC with Bob Ballard + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegen keine Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D  -  / D V D  -  T I P P + + +

DVD 1:

*Klassiker auf DVD: „Geheimnisvolle Erbschaft“ nach Charles Dickens!

„Geheimnisvolle Erbschaft“ (Originaltitel: „Great Expectations“) ist ein britisches Filmdrama des Regisseurs David Lean aus dem Jahr 1946 nach dem Roman „Große Erwartungen“ von Charles Dickens. Inhalt: Der Waisenjunge Phillip Pirrip, der „Pip“ genannt wird, lebt bei seiner Schwester und ihrem Ehemann Joe Gargery. Eines Tages trifft er auf einem Friedhof den Gefängnisausbrecher Abel Magwitch. Der schüchtert ihn ein und veranlasst ihn, ihm Essen und eine Feile zu bringen. Als Magwitch anstatt zu fliehen einen anderen Ausbrecher angreift, wird er von der Polizei wieder festgenommen. Daraufhin engagiert die alte und reiche Jungfer Miss Havisham Pip, damit er sich um ihr Haus und um ein schönes Mädchen namens Estella kümmert. Estella neckt ihn immerzu wegen seiner schlechten Manieren, doch Pip verliebt sich in sie. Pip lernt Herbert Pocket, einen Verwandten von Miss Havisham in seinem Alter, sowie ihren Anwalt Mr. Jaggers kennen. Als Pip 14 Jahre wird, kann er nicht mehr in das Haus kommen, da er zum Schmied ausgebildet werden soll. Fünf Jahre später sucht Mr. Jaggers Pip auf. Er teilt ihm mit, dass ein geheimnisvoller Gönner den jungen Mann zu einem Gentleman erziehen lassen will. Pip glaubt, es stecke Miss Havisham dahinter, und sagt zu. Herbert Pocket soll Pips Lehrer in Sachen Benehmen sein. Herbert erzählt Pip, dass Miss Havisham so verbittert sei, dass sie sich an Männern rächen wolle. Estella ist das Werkzeug ihrer Rache. Pip weigert sich, das zu glauben …, zurecht, wie sich noch herausstellen soll. – Fazit: Der Film hat eine tolles Erzähldichte und beeindruckt auf ganzer Linie. Trotz seines Alters hat er zudem auch „die sogenannte Moral der Geschicht´“, ist spannend und doch auch erleichternd. Ein Klassiker, der zurecht in jede Filmsammlung gehört. + + +

DVD 2:

*Ein Kultklassiker geht weiter: „77 Sunset Strip“ mit Efrem Zimbalist jr., Volume 2!

Die US-TV-Serie „77 Sunset Strip“ ist mittlerweile ein Serienklassiker um das gleichnamige, in Los Angeles am Sunset Boulevard angesiedelte, Detektivbüro. Zum Inhalt: Die ehemaligen Geheimagenten Stuart Bailey (Efrem Zimbalist jr.) und Jeff Spencer (Roger Smith) betreiben ein Detektivbüro in Los Angeles. Später rückt der Parkplatzwächter Kookie (Edd Byrnes) in die Garde der Detektive auf und erhält ein eigenes Büro in der Detektei. Unterstützt werden sie von Roscoe, einem passionierten Wetter in Pferderennen, und von der Telefonistin Suzanne Fabray, die mit ihrem französischen Akzent für die Exotik in der Serie zuständig ist. In der dritten Staffel (1960/1961) gehört auch Rex Randolph zu den Ermittlern. Auf der Polizeiseite bekommen die Detektive Unterstützung von Lt. Gilmore. Hintergrund: Das coole Auftreten der Protagonisten traf den Zeitgeist der jungen Generation und Edward Byrnes avancierte zu einem Teenager-Idol. 1959 landete er, begleitet von Connie Stevens, einen Charts-Hit mit „Kookie, Kookie, Lend Me Your Comb“. Dieser Treffer trug dazu bei, dass sich am Ende dieses Jahres die Serie bis auf Rang sechs des Nielsen-Ratings vorarbeiten konnte. Das Lied nahm Bezug auf die Tatsache, dass sich Kookie in der Serie ständig mit einem Taschenkamm die Haare kämmt. Er wurde in der deutschen Fassung von Hans Clarin mit kieksender Stimme synchronisiert, der mit dieser Rolle zugleich den Durchbruch als Synchronsprecher schaffte. 1962 sang Gitta Lind zu der Musik von Martin Böttcher und einem Text von Hans Hee den Titel „Kookie“, zu dem Clarin mit seiner markanten Stimme diverse Texteinwürfe im „Kookie-Sound“ beisteuerte. Die Titelgebende Adresse der Detektei ist fiktiv. Das Gebäude, in dem sich in der Serie die Detektei befindet, gab es wirklich. Die wahre Adresse des in der Serie gezeigten Hauseingangs zur Detektei lautete 8532 Sunset Boulevard – dort befand sich allerdings zur Zeit der Serie das Büro der Mary Webb Davis Modellagentur. Auch das benachbarte Restaurant Dino’s Lodge, das seinerzeit Dean Martin gehörte und in der Serie Kookie als Parkplatzwächter beschäftigt, gab es wirklich. Seine Adresse lautete 8524 Sunset Boulevard. Beide Häuser sind mittlerweile neuer Bebauung gewichen. Nur noch eine Inschrift im Bürgersteig auf Höhe des früheren Restaurants erinnert an die Fernsehserie. Die Fassaden wurden im Warner-Brothers-Studio nachgebaut, wo die Dreharbeiten größtenteils stattfanden. Von den zwischen 1958 und 1964 produzierten 206 Folgen kamen 61 in synchronisierter Fassung ins Deutsche Fernsehen. - Fazit: In Volume 2 kann man nun auf drei DVDs, mit weiteren 16 Folgen die Abenteuer von damals miterleben. Kurzweilige Krimikost, die jeweils mit 45 Minuten Spielzeit, damals sehr erfolgreich in der ARD lief. In dieser Kultbox findet man auch die Folge „Ein Fall ohne Worte“, in der kein einziges Wort gesprochen wurde. Absoluter „Kult“! + + +

DVD 3:

*FSK ab 12 Jahren: Götz George in „Die Flucht“ von 1963 auf DVD!

Eigentlich heißt der Film „Mensch und Bestie“ (Alternativtitel: „Die Flucht“) ist ein deutsch-jugoslawischer Spielfilm aus dem Jahre 1963. Der Film spielt 1944. Franz Köhler (Götz George) ist im Konzentrationslager Mauthausen inhaftiert. Das Lager ist ein Arbeitslager, wo die Inhaftierten durch Schwerstarbeit gequält werden. Hier arbeitet der Halbbruder von Franz als Wachmann. Willy (Günther Ungeheuer) ist als SS-Mann das genaue Gegenteil seines Bruders Franz. Als die Rote Armee auf ihrem Vormarsch an der Ostfront näher an das Lager rückt, entscheidet der Lagerkommandant, dass sämtliche Insassen ermordet werden sollen. In einem Bergwerksstollen sollen sie eingeschlossen werden und der Stollen dann gesprengt werden. Die Lagerinsassen erfahren von den Plänen. Franz soll als einziger aus dem Lager fliehen und Unterstützung für die Insassen organisieren. Die Flucht fällt auf und ein Wachtrupp, dem auch Bruder Willy angehört, macht sich auf die Suche nach Franz. Franz ist bemüht die Rote Armee zu erreichen. Einige Tage scheint seine Flucht erfolgreich zu sein. Doch kurz bevor er die Rote Armee erreichen kann, wird er von seinen Verfolgern gestellt und von seinem eigenen Bruder erschossen. Hintergrundinfos: Die Dreharbeiten fanden zwischen Februar und April 1963 in Zagreb und der Umgebung von Kikinda statt. Die Studioaufnahmen hingegen wurden in Belgrad gedreht. Produzent Artur Brauner (CCC-Studios) setzte wesentliche Schnitt- und Kürzungsauflagen durch. Der Film kam in der Bundesrepublik dann erst 1981 in der Kurzversion „Die Flucht“ zur Erstaufführung. Der eigentliche Alternativtitel „Die Flucht“ wurde dann beibehalten. Das Lexikon des internationalen Films schrieb damals: „Der Film leidet an groben dramaturgischen Schwächen und betont spektakuläre Elemente zu stark: Was eigentlich erschüttern müsste, verflacht gelegentlich bis zur Kolportage.“ – Fazit: Dass Arthur Brauner den Film erheblich kürzte, mag sicherlich Gründe haben. Allerdings kann der Film auch so als Antikriegsfilm verstanden werden: Eindringlich, erschütternd und das Böse der Menschheit aufzeigend. Nach dem Film wird der Zuschauer dennoch nachdenklich zurückgelassen und man begreift den ganzen Irrsinn solcher Kriege der Menschen gegen sich selbst. + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P S + + +

    August 2021

Do 5.08.2021: (bis So 8.08.2021)

    31. Hanse Sail Rostock 2021

    Wenn man in Rostock Warnemünde zur „Hanse Sail“ lädt, dann kommen sie (fast) alle.

    Gemeint sind die besonderen Windjammer, die sogar aus Russland wieder dabei sein

    werden. Inzwischen ist die „Hanse Sail“ sogar bei den Maritimfans von so großer

    Bedeutung, dass sie inzwischen fest von den Liebhabern ebenso im Kalender eingetragen

    wird, wie andere wichtige maritime Events in Deutschland. Und es lohnt sich immer.

    Hinweis: Anstatt der 31. Hanse Sail, wird in diesem Jahr die 30.Hanse Sail von 2020

    nachgeholt, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde.

Mi 11.08.2021: (bis So 15.08.2021)

     Lütte Sail Bremerhaven 2021

     Darauf können sich „Sehleute“ freuen. Als kleines maritimes Hafenfest bereichert die

     „Lütte Sail Bremerhaven" ab 2021 im August den jährlichen Eventkalender Bremerhavens.

     Zahlreiche Schiffe aus Nah und Fern säumen die Kajen und laden zur Besichtigung ein.

     Musikalische Highlights und ein buntes Rahmenprogramm werden Groß und Klein in ihren

     Bann ziehen. Flaggschiff der lütten Sail Bremerhaven 2021 wird die „Alexander von

     Humboldt II“ sein, der markante Dreimaster mit den grünen Segeln. Hinweis: Ob die

     Veranstaltung wie geplant stattfindet, ist abhängig von der Corona-Pandemie und

     einem möglichen weiteren Lockdown.

     September 2021

So 26.09.2021:

     Große Schiffsparade

     Der Regionalverband (RVR) verlegt die große Schiffsparade, mit der sonst im April der

     Saisonbeginn des Kultur-Kanals gefeiert wird. Am So 26.September werden

     Fahrgastschiffe und Boote über den Rhein-Herne-Kanal vom Gelsenkirchener

     Nordsternpark bis Kaisergarten Oberhausen fahren, begleitet von zahlreichen Zuschauern

     am Ufer. Wer möchte, kann auf den Schiffen mitfahren. Hinweis: Ob die Veranstaltung

     wie geplant stattfindet, ist abhängig von der Corona-Pandemie und einem möglichen

     weiteren Lockdown.

     November 2021

Mi 17.11.2021: (bis So 20.11.2021)

     INTERMODELLBAU 2021 in Dortmund

     Einmal jährlich zeigen Modellbauer aus aller Welt, was der Modellbau alles an Spaß

     bietet und wie detailgetreu man Modelle gestalten kann. Die Themenvielfalt, auf der

     weltgrößten Modellbaumesse in den Westfalenhallen Dortmund, reicht von

     Eisenbahnanlagen, Nachbauten von Flugzeugen bis hin zum Thema Schifffahrt. Da darf

     dann auch das Thema „TITANIC“ nicht zu kurz kommen. Eines fährt meistens

     ferngsteuert in einem Wasserbassin, aber auch Großmodelle des legendären Dampfers

     werden dort als Nachbau präsentiert. Hinweis: Ob die Veranstaltung wie geplant

     stattfindet, ist abhängig von der Corona-Pandemie und einem möglichen weiteren

     Lockdown.

 

HINWEIS: Haben auch Sie einen Veranstaltungstipp? Dann schnell her damit, denn der

    Eintrag ist kostenlos. Mail an kontakt@titanic-museum-germany.de mit dem Stichwort

    „Veranstaltungstipp“ und schon ist das Event in der nächst möglichen Ticker-Ausgabe

    online. Für die inhaltlichen Angaben in den Veranstaltungshinweisen sind allein die

    jeweiligen Veranstalter verantwortlich. Diesseitig wird keine Verantwortung und/oder

    Haftung übernommen. + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 28.Mai 2021 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Haben Sie eine interessante Veranstaltung?

Gerne stellen wir diese hier kostenlos vor.

Schickt einfach eine Mail an

kontakt@titanic-museum-germany.de

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr.20 vom Fr 14.05.2021 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         Nie wieder müde: So tanken Sie neue Energie, mit Ernährungs-Doc Anne Fleck

·         Quelle des Lebens: Wo Afrikas Tierwelt zusammentrifft

·         Der große HÖRZU Rätselspaß – unser 6 Seiten Spezial: Mit kniffeligen

Denksportaufgaben und dem Extra-Superpreis

·         Ihr TV-Programm zu Pfingsten: Alle Höhepunkte im Überblick, mit „Eurovision

Song Contest Rotterdam 2021, tolle Filme wie „Die Unglaublichen 2“, „Aquaman“ etc.

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung für jeden Tag!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki und seinen Freunden!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

   HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

   werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

   eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr - Woche für Woche. Jetzt neu überall wo es

   Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

 

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ DVD´s und CD´s, Videokassetten

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.683: „Der TITANIC-Zug

Ich habe nicht schlecht gestaunt, was sich da in England gerade tut. Und ich glaube sogar, dass man vielleicht die Echtheit der Eisenbahnwaggons bestätigen wird, wenn … Und da hat Anja schon genau die richtige Frage gestellt, denn wie will man das machen. Deshalb habe ich mir mal die Mühe gemacht, den Sachverhalt zu durchdenken: Soweit ich weiß, wurde der Zug ja von der White Star Line exklusiv für die Passagiere der TITANIC gebucht, die von London aus direkt zum Schiff durchfuhren. Nun wird es von den Waggons ja mehrere in England geben, so dass eigentlich nur eine Möglichkeit des Nachweises bleibt. Man müsste die Wagennummern, vom Fahrgestell oder ähnliches zuordnen können. Nur ob das so einfach ist, weiß ich nicht. Es dürfte also sehr schwierig werden, genau diese Waggons als jene des TITANIC-Zuges zu identifizieren. Allerdings unterstütze ich Anjas Meinung, denn da sicher eine Menge dieser Eisenbahnwagen gebaut wurden, wäre es dennoch als Sensationell zu bezeichnen, wenn es überhaupt noch welche gäbe. Übrigens, den Hinweis zu David Haismans Buch fand ich sehr gut.

L.Faller, per Mail (Do 6.05.2021, 19:47 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.683: „Eisenbahnwagen entdeckt“

Da staunt man doch, was es im Zusammenhang mit der TITANIC noch alles gibt. Ich glaube es gibt kein Thema auf dem Globus, was so detailreich recherchiert wurde. Da fragt man sich unweigerlich, was wird wohl als nächstes entdeckt?

J.Klothwich, per Mail (Do 6.05.2021, 22:09 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.683: „Kapitän Smith trifft keine Schuld“

Dem möchte auch ich zustimmen. Kapitän Smith hatte erfahrene Offiziere, die zum Teil ebenfalls über ein Kapitänspatent verfügten. Aber es ist für die Firma White Star Line und damit auch im Sinne der Versicherungen leichter, den toten Kapitän Smith als Schuldigen hinzustellen, denn der konnte sich ja nicht mehr wehren. Allerdings ist es auch heute so, dass der Chef eben seinen Kopf hinhalten muss. So wie Maltin allerdings seine Argumentation ansetzt, widerspricht er sich dann teilweise.

G.Paulikat, per Mail (Fr 07.05.2021, 19:54 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.683: „Schadet ein Tsunami dem Wrack“

Eine interessante Frage, die einem auch die Kräfte der Natur klar machen. Mich hat die Beschreibung doch sehr erschreckt und nachdenklich gemacht.

L.Grützner, per Mail (Sa 08.05.2021, 23:27 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.683: „Schicksal Familie Collyer

Gott, wie traurig ist der Bericht zu lesen. Mitunter ist es unbeschreiblich, mit welchem Schicksal die Menschen umgehen mussten. Wie hätte man selber in so einer Situation reagiert?

H. und B.Giesinger, per Mail (Di 11.05.2021, 19:08 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.683: „Buch von David Haisman

Kann man bitte nicht dafür sorgen, dass dieses Buch auf Deutsch erscheint? Darüber würden sich doch sicherlich noch mehr Leute freuen.

D.Surenberger, per Mail (Mi 12.05.2021, 19:15 Uhr)

       ******************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter dem Stichwort (in der Betreffzeile) „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-Gs, des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ oder der Redaktion, sondern lediglich des Schreibers (Einsenders) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ. Wir behalten uns das Recht auf Kürzung vor und eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens der Redaktion auch nicht … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

       ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

       ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de.  + + +

 

 

©1998 – 2028, T-M-G