TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Do 15.April 2021 -  - 17:30 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 680 +

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich automatisch mit

den Nutzungsbedingungen, gemäß der neuen DSGVO, einverstanden.

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 30.April 2021 aktualisiert! + + +

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Historie: *Kollidierte mit einem Eisberg: Der Untergang der RMS TITANIC!

*Versteigerung: *Für 15.000 US-Dollar: Postkarte von TITANIC-Funker Jack Phillips!

*News 1/4: *Corona und TITANIC Belfast: Reserven werden aufgebraucht!

*News 2/4: *Vortrag von Carl Quatraro: „TITANIC – The Unsinkable Legend“!

*News 3/4: *Museumsschiff kehrt zurück: CAP SAN DIEGO generalüberholt!

*News 4/4: *15.April 1912: Bad Honnefer überlebt die TITANIC-Katastrophe!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch- / CD- / DVD-Tipp

*Veranstaltungstipps

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basis-Mitgliedschaft oder einer Premium-Mitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premium-Mitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ Historie +

 

Kollidierte mit einem Eisberg:

Der Untergang der RMS TITANIC

 

Es ist zwar ein Ereignis, welches heute vor 109 Jahren stattfand, aber der Mythos um die TITANIC, jenes britische Passgierschiff aus dem Jahre 1912, stirbt vermutlich nie, denn ihre Geschichte ist in all ihren Facetten einmalig. Dabei bekam der Dampfer anfangs nicht die Aufmerksamkeit, wie das erstgebaute Schwesterschiff, die OLYMPIC. Der Abstand des jeweiligen Baubeginns lag bei drei Monaten, wenngleich die OLYMPIC wesentlich früher startete, wie die TITANIC. Der Stapellauf des zweiten Dampfers fiel auf den Mi 31.Mai 1911 und gleichzeitig übergab die Werft Harland & Wolff die fertige OLYMPIC an die Reederei White Star Line - werbe- und prestigetechnisch perfekt arrangiert. Und so ging die OLYMPIC bereits im Juni 1911 auf Jungfernfahrt, während die TITANIC noch ausgerüstet wurde. Ihre Jungfernfahrt wurde vorgesehen für den So 31.März 1912, doch dieser Termin sollte sich verzögern. Es ist dem Umstand geschuldet, dass die OLYMPIC an Steuerbordseite eine Heckkollision mit dem Navykreuzer HAWKE hatte, der den Passagierdampfer rammte und mit seinem unter der Wasserlinie liegenden Rammsporn schwer beschädigte. Die OLYMPIC wurde so zu einem Versicherungsfall. Das Schiff wurde in Southampton notdürftig abgedichtet und musste zurück zur Werft nach Belfast. Dort konzentrierte man sich vollends auf die Reparatur des Dampfers und man zog alle Arbeiter bei der TITANIC ab, um die OLYMPIC rechtzeitig Instand zu setzen, damit diese wieder auf Fahrt gehen konnte. Der Termin für die Jungfernfahrt und die Aufnahme des regelmäßigen Passagierdienstes war somit für die TITANIC nicht mehr zu halten, obwohl unter Hochdruck an ihrer Fertigstellung gearbeitet wurde. Jetzt sollte sie am Mi 10.April 1912 starten. Sowohl auf der Probefahrt sowie in Southampton, wo sie am Karfreitag 5.April 1912 über alle Toppen geflaggt lag, wurde im Inneren noch fleißig gearbeitet. In den nächsten fünf Tagen mussten also auch die Zimmermänner und Schreiner fertig werden. Dann war es endlich soweit und es gab noch immer Bereiche des Schiffes, wo man eben nicht so ganz fertig wurde. Aber dann begannen schon die ersten Dinge, die manche für ein böses Omen hielten. Beim Auslaufen der TITANIC sorgte der Sog ihrer riesigen Schiffsschrauben dafür, dass der kleine Dampfer NEW YORK am Pier losgerissen wurde und mit seinem Heck auf das Heck der TITANIC zusteuerte. Die Taue spannten sich so sehr, bis dass sie auseinander rissen, was manche Menschen mit einem Knall einer Peitsche beschrieben. Kapitän Edward John Smith (62) hatte schon die OLYMPIC befehligt und war nun der Kapitän auf der Brücke der TITANIC. Seiner Geistesgegenwart war es zu verdanken, dass er die Schiffsschrauben sofort rückwärts laufen ließ, um so den weiteren Sog zu verhindern. Die Menschen auf der TITANIC und am Pier hielten schon den Atem an, als die NEW YORK nur noch zwei Meter vom Heck der TITANIC entfernt war. Andere Schlepper waren zu Hilfe geeilt, um den kleinen Dampfer aus dem Gefahrenbereich zu ziehen, was schließlich gelang. Damit begann die Jungferfahrt schon einmal mit einem Beinaheunfall und entsprechender Verspätung. Nun ging es aber los in Richtung Cherbourg (Frankreich) um dort weitere Passagiere an Bord zu nehmen, wie den reichen John Jakob Astor mit seiner jungen schwangeren Frau Madeleine, aber auch eine Dame namens Margaret Brown, die in die Geschichte einging als die unsinkbare Molly Brown und andere Persönlichkeiten. Darunter auch der deutsche Hochstapler Alfred Nourney, der sich als „Baron von Drachstedt“ ausgab, zunächst in der zweiten Klasse gebucht hatte, sich dann aber beschwerte, dass die ihm zugewiesene Kabine unter seiner Würde sei und er lieber in die erste Klasse wechseln wollte. Es gab aber auch einige Menschen, die hier die TITANIC verließen. Das Schiff lag auf Reede, weil sie viel zu groß war, um in den Hafen einlaufen zu können. Deshalb waren hier von der White Star Line die Tender NOMADIC (für Erste und Zweite Klasse Passagiere) und Traffic (für die Dritte Klasse und Gepäck) stationiert, um die Menschen zu den großen Dampfern überzusetzen. Nach wenigen Stunden verließ die TITANIC Cherbourg in Richtung Queenstown (heute Cobh), ihrem letzten europäischen Hafen vor der großen Überfahrt zum Zielhafen New York (Amerika). Kaum  hatte sie Irland erreicht, lag sie wieder auf Reede. Zahlreiche Passagiere und etliche Säcke Post verließen das Schiff und im Gegenzug kamen 123 irische Auswanderer an Bord und andere Postsäcke. Hier verließ auch Father Brown die TITANIC, der die wohl einzigen Bilder der TITANIC schoss, die bis heute erhalten sind. Alle anderen Veröffentlichten Innenraumfotos stammen nämlich von der OLYMPIC, auch wenn sie als Fotos der TITANIC fälschlicherweise ausgegeben werden. Für die TITANIC ging die Reise jetzt erst richtig los und historisch ist bekannt, dass alle Passagiere an Bord über das schöne Wetter berichteten. Am So 14.April 1912 trafen vermehrt Funksprüche ein, die vor treibendem Eis warnten, von Packeis berichteten und sogar von Eisbergen. Die Außentemperatur sank gegen Abend immer weiter, so dass man begann regelmäßig Wasserproben zu nehmen und auch die Wassertemperatur zu messen. Dann gegen 23:40 Uhr vernahm man auf der Brücke die Glocke im Ausguck: „Eisberg voraus!“ Gegenwärtig reißt der diensthabende Offizier William M.Murdock das Ruder herum und versucht so dem Eisberg auszuweichen und man hat das Gefühl, dass es klappen könnte. Doch dann geht ein vibrieren durch das Schiff, man vernimmt ein Geräusch, dass sich wie das Schleifen von Glas anhört – auf der Brücke, wohlgemerkt. An anderen Stellen vernehmen manche Passagiere gar nichts, andere berichteten davon, dass es irgendwie gekracht habe. Das Schicksal des Schiffes ist indes besiegelt. Eine Inspektion des Schiffes durch den Konstrukteur Thomas Andrews ergibt, dass das Schiff in zwei Stunden auf dem Grund des Ozeans liegen wird. Ein Bruce J.Ismay, Präsident der White Star Line glaubt das nicht und ist empört. Doch es nutzt nichts mehr, die TITANIC sinkt und nimmt pro Minute mehrere Tonnen Wasser auf. Die Rettungsboote werden klar gemacht und fortan heißt es: „Frauen und Kinder zuerst!“ Jetzt zeigt sich, dass, obwohl die TITANIC nicht einmal ausgebucht war, es nur für einen Teil der Menschen an Bord Platz in den Booten gibt. Es gibt zu wenige Rettungsboote. Die Funker senden zunächst CQD, dann bitten sie per SOS um Hilfe. Andrews und vor allem Kapitän Smith begreifen, dass die Hälfte der Menschen ertrinken wird, wenn nicht rechtzeitig Hilfe kommt. Die ist zwar unterwegs, in form der CARPATHIA, doch sie wird aufgrund der Entfernung erst in vier Stunden eintreffen. Eine Katastrophe. Und in Sichtweite der TITANIC scheint ein Schiff zu liegen, weil man die Lichter erkennen kann. Es ist die CALIFORNIAN, deren Funker schläft und das Morsegerät ist abgeschaltet. Auch von diesem Schiff sieht man Schiffslichter, die nur der sinkenden TITANIC gehören können und dann sind da noch diese Feuerwerksraketen, die in regelmäßigen Abständen abgefeuert werden. Das wird zwar dem Kapitän auf der CALIFORNIAN gemeldet, doch Stanley Lord vernimmt das nur im Halbschlaf und bleibt liegen. Die CALIFORNIAN hatte nämlich ihre Maschinen gestoppt, wegen des Treibeises. Auf der TITANIC nimmt das Schicksal von 2.200 Menschen seinen Lauf. Das Schiff hebt sich immer mehr aus dem Wasser und scheint sich fast auf den Kopf zu stellen, so steil ragt das Heck gen den sternenklaren mondlosen Himmel. Dann flackern gegen 2:17 Uhr noch einmal die Lichter, bevor sie für immer verlöschen und wie mit einem Fahrstuhl rauscht das Heck in die Tiefe. In den Rettungsbooten sagt einer der Offiziere: „Halten wir den Untergangszeitpunkt des Schiffes fest: Es ist 2:20 Uhr.“ Von da an trieben 712 Menschen in zum Teil halb besetzten Booten an der Oberfläche des Meeres, während die TITANIC auf dem Meeresboden in 3800 Metern Tiefe angekommen war. Als der Morgen graute, sah man die CARPATHIA, unter Kapitän Arthur Rostron, die die Menschen aus den Booten rettete und nach Wrackteilen suchte, bevor sie die Fahrt Richtung New York aufnahm.

Der Mo 15.April 1912 brannte sich ins kollektive Gedächtnis der Menschen ein, denn an diesem Tag sank ein Schiff, welches den Namen TITANIC trug. Fortan wird an diesem Tag der Opfer gedacht und das Schicksal derer, die heute vor 109 Jahren ihr Leben verloren. (Hinweis: Dies ist nur eine stark gekürzte Zusammenfassung der damaligen Ereignisse!) + + +

 

 

+ Versteigerung +

 

Kann 15.000 US-Dollar bringen:

RR-Auktion in Boston (USA) versteigert

Postkarte von Funker Jack Philipps

 

Eine Postkarte, die von einem Besatzungsmitglied der RMS TITANIC nur wenige Wochen vor dem Untergang geschrieben wurde, wird versteigert und könnte 15.000 Dollar einbringen.

Jack Phillips, der leitende Funker des Schiffes, schrieb die Postkarte im März 1912 an seine Schwester Elsie, während er im Hafen in Belfast (Irland) war und wo die Titanic gebaut wurde. Die Bauarbeiten wurden Ende März weitestgehend abgeschlossen und die TITANIC verließ das Dock am Di 2. April 1912. Die Korrespondenz, die auf einer Postkarte geschrieben ist, zeigt ein Bild der TITANIC vom Heck aus, wie sie gerade den Stapellauf absolviert. Auf der Karte steht: „Bin sehr beschäftigt und bis spät am arbeiten. Hoffe, am Montag Belfast zu verlassen & ankomme in So'ton (Anm.d.Red.: Abkürzung für Southampton) am Mittwochnachmittag. Hoffe, dass alles ok ist." Die Botschaft endet mit den Worten „Liebe, Jack". „Phillips wählte oft Postkarten, die das Schiff zeigten, auf dem er diente", sagte Bobby Livingston, Executive Vice President der in Boston ansässigen RR Auction, die die Karte verkauft. „Nach unseren Recherchen hatten nur fünf der 300 Postkarten, die Elsie aufbewahrte, irgendeine Beziehung zur Titanic, und nur zwei zeigten das Schiff als Frontfoto, was dies zu einem außergewöhnlich seltenen Beispiel machte", so Livingston in einer Erklärung gegenüber den Medien. Livingston sagte auch, dass Phillips ein vergessener Held sei, der viele Leben rettete, als die TITANIC zu sinken begann. Phillips arbeitete unermüdlich daran, Nachrichten an andere Schiffe zu senden, um ihre Hilfe bei der Rettung der Passagiere und der Besatzung anzufordern.

Objekte aus TITANIC-Wrack für Millionen-Dollar-Auktion

In der Nacht des So 14. April 1912 traf die TITANIC im Nordatlantik einen Eisberg, der zum Tod von mehr als 1.500 Passagieren und Besatzungsmitgliedern führen sollte. Laut RR Auction arbeitete Phillips (25) bis zum Verlassen Schiffes, als das Wasser bereits seine Füße umspülte. Er landete auf einem umgestürzten, zusammenklappbaren Rettungsboot, wo er an schweren Erfrierungen starb. Die Versteigerung von Phillips' Postkarte soll deshalb am Sa 17. April abgeschlossen werden. RR Auction schätzt, dass die Postkarte 15.000 US-Dollar erzielen wird. Doch dies ist nicht der erste Verkauf von Relikten aus der TITANIC. Im Jahr 2015 wurde eine Speisekarte eines erstklassigen Mittagsmenü des Luxusschiffes für 88.000 US-Dollar versteigert, zusammen mit einem Brief an einen Mann, der angeblich die Besatzung eines Rettungsbootes bestochen haben soll, um vom Schiff wegzurudern, anstatt mehr Menschen zu retten. Alleine dieser Brief brachte es auf 7.500 US-Dollar. + + +

 

 

+ + + N E W S  1/4:

*Corona macht TITANIC Belfast zu schaffen: Reserven werden aufgebraucht!

Auch die TITANIC Belfast Ltd. bekommt die Folgen von Corona zu spüren und lebt von den finanziellen Rücklagen. Man versucht die Touristenattraktion sprichwörtlich „über Wasser zu halten“, doch die Reserven schmelzen dahin. Dabei hatte man Unterstützung aus dem staatlichen Furlough-Programm, sowie einen Zuschuss aus dem Heritage Lottery Fund erhalten, um das Überleben zu sichern. Laut Geschäftsführerin Judith Owens, wurde die Veranstaltung (Ausstellung und die NOMADIC) die meiste Zeit des letzten Jahres wegen der Einschränkungen des Coronavirus geschlossen. Sie hoffe jedoch auf eine Erholung im Laufe dieses Jahres: „Als eine der wichtigsten strategischen Tourismusressourcen wird TITANIC Belfast 2021/22 ein wesentlicher Bestandteil der Wiedergeburt und des wiedererwachen des Wachstums der Tourismusindustrie sein." Zugleich erwähnte sie, dass einschließlich Touristen und Gästen der Bankett- und Konferenzeinrichtungen, die Attraktion bis Ende März 2020 824.479 Besucher angezogen hätten. Das Geschäft besteht aus der Besucherausstellung, einem Konferenz- und Bankettzentrum, drei Gastronomiegeschäften und einem Shop. Im Jahresdurchschnitt waren es 266 Mitarbeiter, in der Hochsaison waren es 292. Der nun vorgelegte Bericht sage jedoch aus, dass aufgrund der „katastrophalen Auswirkungen" von Covid-19 der Tourismus extrem gelitten habe, wobei weitere Einschränkungen des Coronavirus das größte Risiko für das Unternehmen darstellten. Darin heißt es: „Das Unternehmen hat nun umfangreiche Barreserven genutzt und das staatliche Furlough-Programm in Anspruch genommen, um das Geschäft durch die schwierige Zeit zu bringen.“ Insgesamt hoffe man, die Corona-Pandemie so heil wie möglich zu überstehen. + + +

 

 

+ + + N E W S  2/4:

*Vortrag von Carl Quatraro: „TITANIC – The Unsinkable Legend“!

Am Do 15.April 201 beginnt gegen 18:30 Uhr das virtuelle Programm von Carl Quatraro mit einem Vortrag über die TITANIC. Auch wenn die Geschichte grundsätzlich bekannt ist, so war die TITANIC zum Zeitpunkt ihres Einsatzes der größte Ozeandampfer der Welt. Das Schiff sank nach nur fünf Tagen, nach dem Beginn seiner Jungfernfahrt von Southampton nach New York City, im Nordatlantik. Doch für Quatraro gibt es viele Details, die die Teilnehmer während der virtuellen Sendung via Zeitungsschlagzeilen sehen werden und Quatraro weitere Details über die fünf Mythen präsentiert, die über diese Tragödie noch immer fortbestehen. Das Tuscarawas County Public Library System wird das virtuelle Programm „TITANIC — The Unsinkable Legend" mit Gastdozent Carl Quatraro eventuell mehrfach im April abhalten. Übrigens: Tuscarawas County gehört zum US-Bundsstaat Ohio mit der Hauptstadt New Philadelphia. Eigentlich sollte das Programm direkt in der Library stattfinden, doch wegen Corona geht das alles jetzt virtuell online. + + +

 

 

+ + + N E W S  3/4:

*Museumsschiff kehrt zurück: CAP SAN DIEGO generalüberholt!

Am Sa 10.April 2021 war es soweit: Das Hamburger Museumsschiff CAP SAN DIEGO kehrte nach fast vier Wochen generalüberholt und mit frischem Schiffs-TÜV in die Hansestadt zurück. Das Wahrzeichen hatte Mitte März bei der Werft Bredo Dry Docks festgemacht und wurde einem umfangreichen Check unterzogen. Im Focus der Arbeiten hätten die Tanks und der Kettenkasten gelegen, die gereinigt, vermessen und konserviert worden seien. Außerdem erstrahlt das Schiff nun in frischer Farbe, denn die gesamte „Außenhaut“ wurde mit über 2200 Litern Farbe neu gestrichen. Die CAP SAN DIEGO wurde 1962 in Dienst gestellt und fuhr für die Reederei Hamburg Süd nach Südafrika. Seit 2003 dienst sie als Museumsschiff und Hotel, ist aber noch seetüchtig und fährt mehrfach jährlich auf die Nord- und Ostsee hinaus. Im News-Ticker Nr.634 vom Do 29.05.2020 wurde bereits das Buch „CAP SAN DIEGO“ aus dem Koehler Verlag vorgestellt, welches das Schiff in Vielfältigerweise zeigt, zahlreichen Fotos und auch Bauplänen etc. + + +

 

 

+ + + N E W S  4/4:

*15.April 1912: Bad Honnefer überlebt die TITANIC-Katastrophe!

Auch der WDR berichtete zum Jahrestag an den Untergang der TITANIC und woran sich Elke Dahmen aus Bad Honnef (bei Bonn), 109 Jahre nach dem Unglück an ihren Vater erinnert: Alfred Nourney alias Baron von Drachstedt, gehörte zu den rund 700 Überlebenden. Nourney war damals 20 Jahre alt, als er im April 1912 in Cherbourg (Frankreich) an Bord der TITANIC ging. Während der Fahrt stufte er sich von der Zweiten in die Erste Klasse hoch. Eine Entscheidung, die dem jungen Mann möglicherweise das Leben rettete, sagt seine Tochter Elke Dahmen. Das Geräusch von tausenden Ertrinkenden konnte er nie vergessen. Es habe geklungen wie Sirenen. Im News-Ticker wurde schon mehrfach über Nourney berichtet. + + +

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.:

It´s a night to remember! Wie wahr und man mag es kaum glauben, dass dieses Ereignis schon so lange her ist. Keiner, der in irgendeiner weise mit dem Schiff zu tun hatte, ist noch am Leben. Aber auch beim lesen des Artikels wird man immer wieder aufs Neue emotional bewegt. So ging es auch mir heute. – Wieder steht eine Versteigerung an, die diesmal eine weitere Rarität bietet. Eine TITANIC-Fotopostkarte des Funkers Jack Phillips wird mit Sicherheit viel einbringen, möchte ich wetten. – Dass Corona auch TITANIC Belfast Ltd. in die Knie zwingt, ist nur allzu verständlich. Wie soll man all die Kosten stemmen, wenn nichts reinkommt? Es fehlt an Besuchern und genau den Touristen, die den Laden am Laufen halten. Ich drücke da fest die Daumen, weil auch ich wieder nach Belfast fahren werde, sobald Corona vorbei ist. – Den virtuellen Vortrag hätte ich mir dann doch auch in Tuscarawas gerne mal angeschaut. Nur waren leider die Anmeldungen dafür schon abgeschlossen. – Was die CAP SAN DIEGO betrifft, da finde ich es natürlich sehr gut, wenn so ein Museumsschiff erhalten wird. Wenn ich mal in Hamburg bin, werde ich das Schiff besichtigen. – Dann noch mal zum 109-ten Jahrestag: Es wird an einem recht krummen Jahrestag an eine Person erinnert, der ich nicht hätte begegnen wollen. Wer wie Alfred Nourney, schon als junger Kerl, sein Leben mit Hochstapelei beginnt und dazu auch noch als Baron ausgibt, dabei mit Kartentricks die Leute ausnimmt, hätte eigentlich so eine Aufmerksamkeit nicht verdient. Aber letztlich ist bzw. war er ebenfalls ein Überlebender der TITANIC. Und die Geschichte beweist eines: Es waren rund 2.200 Menschen an Bord und alle ihre Geschichten sind, jede für sich gesehen, so einzigartig und stehen somit insgesamt als Mikrokosmos auch für die Menschheit. Es gab auch damals an Bord alle Charaktere mit allen Facetten des Seins. Und auch heute geben sich so manche Zeitgenossen für mehr aus, als sie in Wahrheit darstellen. Nicht umsonst besagt ein altes Sprichwort: Schuster, bleib bei Deinen Leisten! - Kurz und bündig: Bis nächste Woche verbleibe ich mit einem „Bleibt gesund“, damit wir uns dann alle wieder lesen.“ + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegt kein Internet-Tipp vor! + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC und maritimes< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

ACHTUNG: Programmänderungen jederzeit möglich!

Wegen der Corona-Krise sind Änderungen im

TV-Programm jederzeit möglich!

Das gilt für ALLE TV-Sender, daher sind alle

nachfolgende Programmhinweise ohne Gewähr!

 

+ Sa 17.April´21: ZDFneo

„TITANIC – Expedition ins Herz des Wracks ist eine Doku, die sich mit dem Wrack und den Bergungsstücken beschäftigt, denn der Untergang der TITANIC ist nach wie vor die berühmteste aller Schiffskatastrophen und wurde letztlich zum Mythos. Seit mehr als 100 Jahren liegt der Ozeanriese in den eiskalten Tiefen des Nordatlantiks. Erst 1985 wurde das Wrack entdeckt und seitdem von mehreren aufwendigen Tauchexpeditionen besucht. Die letzte fand 2019 (?) statt und lieferte spektakuläre Bilder. Vielleicht die letzten. Denn Bakterien, die Metall zersetzen, beschleunigen den Verfall der TITANIC. Sie war das größte Schiff ihrer Zeit und galt damals als unsinkbar. Umso schockierter war die Welt, als der Ozeanriese bei seiner Jungfernfahrt im April 1912 sank und rund 1500 Menschen in den Tod riss. Das Wrack liegt etwa 3800 Meter tief in völliger Finsternis und war lange Zeit unerreichbar. Nach vielen gescheiterten Versuchen entdeckte schließlich ein Team aus amerikanischen und französischen Wissenschaftlern 1985 das Wrack. Später verfilmte der Regisseur James Cameron den Untergang in einem der größten Hollywood- Blockbuster aller Zeiten und bezog auch das Wrack mit in die Dreharbeiten ein. Seither gelang es Forschungsteams mehrfach, in die lebensfeindliche Tiefe vorzudringen, das Wrack zu vermessen und seinen Zustand zu dokumentieren. Für die jeweiligen Expeditionsleiter, darunter auch James Cameron, waren die Expeditionen die aufregendsten Projekte ihres Lebens, von denen sie in exklusiven Interviews berichten. Die Forschungsmöglichkeiten wurden über die Jahrzehnte kontinuierlich besser. Leistungsstärkere U-Boote, 3-D-Scans und mikrobiologische Untersuchungen geben heute Aufschluss über den Ablauf des Untergangs und den Zustand des Wracks. Immer wieder gelang es auch, Gegenstände zu bergen. Mehr als 5000 Objekte sind mittlerweile gerettet und konserviert. Die Fundstücke und Videoaufnahmen, die die Forscher mit an die Wasseroberfläche brachten, geben einen emotionalen Einblick in das Geschehen von 1912. Die Forschungen sind ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Wrack, das heute als UNESCO-Weltkulturerbe unter Schutz steht, zerfällt immer mehr. Es rostet nicht nur, es wird zersetzt von einer riesigen Kolonie Metall liebender Bakterien. Wie viel Zeit bleibt den Forschern, um die Rätsel des berühmtesten Schiffswracks der Welt zu lüften? Eine Geschichte, die technische Möglichkeiten, neue meeresbiologische Erkenntnisse sowie den Abenteuergeist der beteiligten Forschungsteams zu einer spannenden Dramaturgie verwebt. - Infos: stereo | Format 16:9 | D 2021 | Beginn: 12:10 | Ende: 13:10 | SV * | Von Thomas Risch + + +

+ Do 22.April´21: RTL Living

Hestons Festmahle – Das TITANIC-Festmahl ist ein weiterer Versuch, das letzte Dinner der TITANIC nachzukochen – doch Vorsicht: Wer die Show mit Koch Heston Blumentahl kennt, der weiß worauf er sich einlassen sollte. Der findige Koch orientiert sich dabei frei an den großen Filmen, wie z.B. „Scotts letzte Fahrt“. Unvergessen auch sein „Kamel-Burger“ als Hommage an „Lawrence von Arabien“. „Mein heutiges Gericht hätte man so auch auf der TITANIC servieren können!“ sagt er von sich selbst und seine Interpretation eines „TITANIC-Festmahls“. Wie wird also „sein nachkochen“ aussehen? – Infos: GB 2010 | Beginn: 18:50 | Ende: 19:40 | Originaltitel: Heston´s Feat, Staffel 2, Folge 3 + + +

+ Fr 23.April´21: TNT-Comedy

FuturamaPanik auf Raumschiff TITANIC ist eine Zeichentrickserie vom Erfinder der Serie „The Simpsons” und ebenso witzig. Wie alles begann: Pizzabote Philip J. Fry wird im Jahr 1999 mitten in New York City in eine Falle gelockt und in einen kryonischen Tiefschlaf versetzt aus dem erst tausend Jahre später wieder erwacht. Wie sich zeigt haben sich in den letzten Jahren viele Dinge auf der Erde und im Weltall gewandelt. Doch manche Sachen ändern sich anscheinend nie - das ist jedenfalls die Erfahrung die Fry machen muss. Seitdem erlebt er viele Abenteuer mit seinem Freund, dem ungenierten Roboter Bender. In dieser Folge haben Fry und seine Kollegen eine schwierige Mission abgeschlossen und teilen dem Professor mit dass sie kündigen möchten. Als hätte er damit gerechnet überrascht der Chef seine Crew mit einem Firmenausflug auf der TITANIC, dem größten Raumschiff das je gebaut wurde und das nun zu seinem Jungfernflug aufbrechen soll. Doch wie im Jahr 1912 endet der Ausflug mit der TITANIC in einer Katastrophe. Ähnlichkeiten und diverse Anspielungen zu James Camerons „TITANIC“ sind voll beabsichtigt! Infos: USA 1999 | Beginn: 22:40 | Ende: 23:05 | Folge: 10, Staffel 1 | Originaltitel: Futurama – A fight to remember + + +

+ Di 27.April´21: National Geographic

„Die Rückkehr zur TITANIC“ ist eine britische Doku aus dem Jahr 2018. Nach einer 15-jährigen Pause brechen erneut Forscher zum Wrack der TITANIC auf. Sie wollen unter anderem herausfinden, wie schnell der unaufhaltsame Verfall des Ozeanriesen mittlerweile vorangeht. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | GB 2018 | Beginn: 21:50 | Ende: 22:40 | Originaltitel: Back to TITANIC + + +

+ Sa 1.Mai´21: Bibel TV

„Emmaus: Keine Panik auf der TITANIC ist eine kirchliche Sendung und bietet Anregungen zur Besinnung. „Keine Panik auf der TITANIC“ (Lukas 8, 22-25, Steffen Schulte) „Brannte es nicht wie ein Feuer in unseren Herzen, als er unterwegs mit uns sprach und uns den Sinn der heiligen Schriften aufschloss?“ (Lukas 24, 32) Auf ihrem Weg nach Emmaus begreifen zwei Jünger die Größe Jesu und gehen im Glauben gestärkt aus dieser Begegnung mit Christus hervor. Eine solche Begegnung mit Jesus und seinem Wort möchte auch Emmaus, Andacht zum Tag, sein. Geistliche verschiedener Konfessionen laden abwechselnd ein zu Besinnung, zu Einkehr und zu geistigen Denkanstößen. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | D 2021 | Beginn: 05:45 | Ende: 05:55 | Originaltitel: Emmaus, Keine Panik auf der TITANIC, Folge 240 + + +

+ Di 4.Mai´21: Ric TV

Arsene Lupin, der Meisterdetektiv: Wie der Vater, so der Sohn ist eine französisch-kanadische Zeichentrickserie, die in den 1990-ger Jahren sehr erfolgreich lief und die es inzwischen sogar auf DVD erschienen sind. Arsene Lupin ist der König der Gauner, Gentleman und Dieb in einer Person. Doch bei jedem seiner Verbrechen hat Arsene Lupin nur einen Gedanken: Das Gute muss über das Böse siegen.  In dieser Folge will Karst einen Diamanten aus dem Wrack der TITANIC bergen. Doch Lupin, dessen Vater den Diamanten vor 20 Jahren nach Amerika bringen wollte, kommt Karst in die Quere... Hinweis: Die Serie spielt in den 1930-ger Jahren. - Infos: stereo | stereo | Format 4:3 | F/K 1996 u.1997 | Beginn: 16:00 | Ende: 16:25 | Originaltitel: Arsene Lupin, der Meisterdetektiv, Folge 4: Wie der Vater, so der Sohn + + +

+ Mo 17.Mai´21: Planet

„Planet Schule: Bangladesch und Dänemark ist eine deutsche Doku aus dem Jahr 2018. Kawser in Bangladesch geht nicht zur Schule. Die Schule kommt mit einem Boot zu ihm! Auch Stellas Schule in Dänemark schwimmt - zumindest in der Vorstellung der Schüler … Ein Rollenspiel macht die ganze Schule zur TITANIC. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | D 2018 | Beginn: 19:20 | Ende: 20:15 | Originaltitel: Planet Schule: Bangladesch und Dänemark + + +

+ Do 20.Mai´21: SPORT1

Pawn Stars - Die Drei vom Pfandhaus: Spuren der TITANIC“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. Diesmal hat Rick die Option zum Kauf eines handgefertigten Schachbretts aus Holz von der Titanic. Da es ein Stück Geschichte ist, wird es sich mit Sicherheit weiterverkaufen lassen, doch werden sich die Männer wegen eines Preises einig? Nachdem Rich Rick sein altes Tretauto aus den 1950er Jahren für 100 Dollar verkauft hat, muss Rick es für den Weiterverkauf restaurieren lassen und bringt es zu dem Automechaniker Danny. Rick kann kaum erwarten, wie das hergerichtete Tretauto am Ende aussieht und wie viel die Reparatur schließlich kosten wird... Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA 2011 | Beginn: 17:00 | Ende: 17:30 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 77 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegen keine Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D  -  / D V D  -  T I P P + + +

Buch:

*Passend zum Jahrestag: „Entdecke die Welt der TITANIC“ von Joe Fullman!

Das Buch „Entdecke die Welt der TITANIC“ (Original-Titel: The story of TITANIC for children) von Joe Fullman ist ein reich bebildertes und eine sehr informative Zusammenfassung über die Historie der RMS TITANIC. Und so erfährt man alles Wissenswerte rund um den legendären Dampfer, von der Konstruktion bis zum Untergang am Mo 15.April 1912. Die Texte sind nicht zu kompliziert und nicht unnötig lang, denn dass macht das Lesen leichter. Die konzeptionelle Gestaltung des Buches versetzt die Leser zudem in die Zeit von damals, denn auch die Flaggen der Reederei White Star Line zieren mitunter die Infokästchen oder Themenbereiche. Man erfährt auch etwas über die Opfer und Überlebenden, wie z.B. Millvina Dean, die als letzte Überlebende im Mai 2009 verstarb. Aber auch die diversen TITANIC-Filme kommen nicht zu kurz. Diese Publikation wird man so schnell nicht aus der Hand legen oder nur einmal thematisch durchgehen. Vielleicht wird sogar das weitere Interesse an dem Thema geweckt. Auch Erwachsene werden sicherlich wissenswertes entdecken. Mit 48 Seiten, zahlreichen Abbildungen und Zeichnungen, ist das gebundene Buch mit Festeinband unter der ISBN 978-3-741525612 im Ullmann Verlag erschienen. + + +

DVD 1:

*Zeichentrickklassiker auf DVD: „Die Erschaffung der Welt“ von 1957!

Dieser Zeichentrickklassiker entstand im Jahr 1957 in der CSSR. In 84 Minuten erzählt Regisseur Jean Effel die Entstehung der Welt, geschaffen durch Gott. Demnach hat der liebe Gott sechs Tage lang eine Heidenarbeit geleistet und bändigte so ganz nebenbei auch den listigen roten Teufel. Bei Adam und Eva fällt das Böse hingegen auf fruchtbaren Boden … Fazit: Liebevoll gemacht und zwei Synchronisation erhältlich: Einmal die Westdeutsche und die der DDR. Lohnt sich, da mal reinzuschauen. + + +

DVD 2:

*Rosalind Russel auf DVD:Mrs.Pollifax kommt wie gerufen“ – großer Klassiker!

Jetzt, wo die Kinder groß sind, will Emily Pollifax Rosalind Russel) noch einmal das große Abenteuer erleben. Voller Energie bewirbt sie sich bei der CIA, die sie prompt als Spionin engagiert. Mit ihrem unschuldigen Aussehen ist sie prädestiniert für die Agentenrolle. In Mexico City soll sie ein Buch in Empfang nehmen. Doch die Geschichte nimmt eine unkontrollierte und ebenso unerwartete Wendung und bald findet sich Mrs. Pollifax im kommunistischen Albanien wieder, wo sie inhaftiert wird. Musicalstar Rosalind Russell (1907-1976) schrieb sich die Titelrolle auf den Leib, indem sie selbst das Drehbuch auf Basis des ersten Pollifax-Romans von Dorothy Gilman verfasste. Jahre später übernahm Angela Lansbury diese Rolle in "Die unerwarteten Talente der Mrs. Pollifax". Die Filmmusik zu vorliegender Produktion stammt von Lalo Schifrin („Kobra, übernehmen Sie!" / „Mission Impossible"). Fazit: Gehört in die private Sammlung. + + +

DVD 3:

*Abenteuerklassiker: „Das Licht am Ende der Welt“ mit Kirk Douglas!

Das ist ein Abenteuerfilm, so richtig wie im guten alten Kino. Alt, ja, weil dieser Abenteuerklassiker aus dem Jahre 1971 stammt. „Das Licht am Ende der Welt“ ist eine Verfilmung nach dem Roman von Jules Verne, der zu seiner Zeit spannende Zukunftsromane schrieb. Diese Verfilmung mit einer Laufzeit von ca.123 Minuten, ist sehr spannend umgesetzt, was sicherlich auch an den guten Schauspieler jener Zeit lag wie Kirk Douglas, der den Leuchtturmwärter Will Denton spielt und in Yul Brunner, er spielt einen brutalen Piratenboss, seinen Gegenspieler findet. In der Geschichte geht es um einen Leuchtturm, der sich 1865 technisch auf dem modernsten Stand seiner Zeit befindet und auf einer Insel steht. Drei Leute sind für den Leuchtturm zuständig, die ihn täglich warten und jeden Tag bei Dämmerung das Leuchtfeuer neu entzünden. Dann taucht eines Tages ein Schiff auf, das anscheinend per Flagge um Hilfe bittet. Ehrensache für den alten Leuchtturmwärter, einem ehemaligen Kapitän und einem seiner Gehilfen mit dem Ruderboot herüber zurudern, um auf dem Segler zu sehen, was los ist. Denton bleibt zurück und arbeitet weiter am Leuchtturm, doch neugierig wie er ist, schaut er sich durch das Fernrohr an, was da an Bord des Schiffes geschieht. Entsetzt muss er mit anschauen, dass seine Kameraden aufgeschlitzt und gehängt werden. Jetzt bleibt ihm nicht mehr viel Zeit, denn eines wird ihm klar: Die Piraten, dass erkennt er nun am Flaggenwechsel, planen auf die Insel zu kommen und das Wohnhaus samt Leuchtturm zu besetzen. Und tatsächlich, während er sich auf der Insel versteckt, übernehmen die Piraten die Gebäude und löschen das Leuchtfeuer. Mit Fackeln marschieren die Piraten auf eine andere Stelle der Klippen und locken so die Schiffe in die Falle. So manch ein Schiff verspricht anschließend, nachdem es auf den schroffen Klippen zerschellte, reiche Beute. Jetzt ist es an Will Denton, einen Piraten nach dem anderen ins Jenseits zu befördern, damit er wieder die Oberhand über diesen wichtigsten (Leucht-)Punkt in der Nähe von Kap Horn bekommt. Doch der Weg dahin ist steinig und bringt ihn an den Rand der Erschöpfung, denn der Piratenboss, hat längst gemerkt, dass da noch jemand auf der Insel ist, der seine Mannschaft dezimiert. – Fazit: Absolut gutes Abenteuerkino der alten Filmtage. Muss man gesehen haben, dazu gibt es reichlich Bonusmaterial! + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P S + + +

    Juni 2021

Do 10.06.2021: (bis So 13.06.2021)

    Hafenfest Wismar

    Für das alljährliche Wismarer Hafenfest liegen aktuell noch keine Details vor. Hinweis: Ob

    die maritime Veranstaltung überhaupt stattfindet, ist abhängig von der Corona-Pandemie

    und einem möglichen weiteren Lockdown.

    August 2021

Do 5.08.2021: (bis So 8.08.2021)

    31. Hanse Sail Rostock 2021

    Wenn man in Rostock Warnemünde zur „Hanse Sail“ lädt, dann kommen sie (fast) alle.

    Gemeint sind die besonderen Windjammer, die sogar aus Russland wieder dabei sein

    werden. Inzwischen ist die „Hanse Sail“ sogar bei den Maritimfans von so großer

    Bedeutung, dass sie inzwischen fest von den Liebhabern ebenso im Kalender eingetragen

    wird, wie andere wichtige maritime Events in Deutschland. Und es lohnt sich immer.

    Hinweis: Anstatt der 31. Hanse Sail, wird in diesem Jahr die 30.Hanse Sail von 2020

    nachgeholt, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde.

Mi 11.08.2021: (bis So 15.08.2021)

     Lütte Sail Bremerhaven 2021

     Darauf können sich „Sehleute“ freuen. Als kleines maritimes Hafenfest bereichert die

     „Lütte Sail Bremerhaven" ab 2021 im August den jährlichen Eventkalender Bremerhavens.

     Zahlreiche Schiffe aus Nah und Fern säumen die Kajen und laden zur Besichtigung ein.

     Musikalische Highlights und ein buntes Rahmenprogramm werden Groß und Klein in ihren

     Bann ziehen. Flaggschiff der lütten Sail Bremerhaven 2021 wird die „Alexander von

     Humboldt II“ sein, der markante Dreimaster mit den grünen Segeln. Hinweis: Ob die

     Veranstaltung wie geplant stattfindet, ist abhängig von der Corona-Pandemie und

     einem möglichen weiteren Lockdown.

     September 2021

So 26.09.2021:

     Große Schiffsparade

     Der Regionalverband (RVR) verlegt die große Schiffsparade, mit der sonst im April der

     Saisonbeginn des Kultur-Kanals gefeiert wird. Am So 26.September werden

     Fahrgastschiffe und Boote über den Rhein-Herne-Kanal vom Gelsenkirchener

     Nordsternpark bis Kaisergarten Oberhausen fahren, begleitet von zahlreichen Zuschauern

     am Ufer. Wer möchte, kann auf den Schiffen mitfahren. Hinweis: Ob die Veranstaltung

     wie geplant stattfindet, ist abhängig von der Corona-Pandemie und einem möglichen

     weiteren Lockdown.

     November 2021

Mi 17.11.2021: (bis So 20.11.2021)

     INTERMODELLBAU 2021 in Dortmund

     Einmal jährlich zeigen Modellbauer aus aller Welt, was der Modellbau alles an Spaß

     bietet und wie detailgetreu man Modelle gestalten kann. Die Themenvielfalt, auf der

     weltgrößten Modellbaumesse in den Westfalenhallen Dortmund, reicht von

     Eisenbahnanlagen, Nachbauten von Flugzeugen bis hin zum Thema Schifffahrt. Da darf

     dann auch das Thema „TITANIC“ nicht zu kurz kommen. Eines fährt meistens

     ferngsteuert in einem Wasserbassin, aber auch Großmodelle des legendären Dampfers

     werden dort als Nachbau präsentiert. Hinweis: Ob die Veranstaltung wie geplant

     stattfindet, ist abhängig von der Corona-Pandemie und einem möglichen weiteren

     Lockdown.

 

HINWEIS: Haben auch Sie einen Veranstaltungstipp? Dann schnell her damit, denn der

    Eintrag ist kostenlos. Mail an kontakt@titanic-museum-germany.de mit dem Stichwort

    „Veranstaltungstipp“ und schon ist das Event in der nächst möglichen Ticker-Ausgabe

    online. Für die inhaltlichen Angaben in den Veranstaltungshinweisen sind allein die

    jeweiligen Veranstalter verantwortlich. Diesseitig wird keine Verantwortung und/oder

    Haftung übernommen. + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 30.April 2021 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Haben Sie eine interessante Veranstaltung?

Gerne stellen wir diese hier kostenlos vor.

Schickt einfach eine Mail an

kontakt@titanic-museum-germany.de

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr.16 vom Fr 16.04.2021 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         Was die Seele stark macht: So bekommen Sie Krisen & Depressionen in den Griff

·         Die Robbenretter: Im Einsatz für kleine Heuler

·         Die Wald-Familie – Ein Leben für die Natur: Peter Wohlleben und Tochter

·         Ein Fjord zum Verlieben: Romantikurlaub an der Schlei

·         PLUS: Das große HÖRZU Booklet mit 33 neuen Tipps für Ihren Haushalt:

Exklusiv mit WDR-Exprtin Yvonne Willicks: So wird´s perfekt beim Putzen &

Reinigen, Wischen & Pflegen, Ordnung halten, Routinen

Gratis: Das Booklet mit den schnellen, praktischen und nachhaltigen Tipps kann man herausnehmen und aufbewahren

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung für jeden Tag!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki und seinen Freunden!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

   HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

   werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

   eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr - Woche für Woche. Jetzt neu überall wo es

   Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

   KOEHLERS

   GUIDE

      KREUZFAHRT 2021

 

  „Koehlers Guide Kreuzfahrt“ des Herausgebers Oliver Schmidt zählt

  zu den Top-Sellern, wenn es um Kreuzfahrten, Schiffe und die Geschichten

  drum herum geht. Seit Jahren unverzichtbar und jedes Jahr neu.

 

  Lesen Sie in dieser neuen Ausgabe 2021 folgende Themen:

 

·         die WASCO DA GAMA bei nicko cruises

·         die italienische COSTA SMERALDA

·         der Großsegler SEA CLOUD SPIRIT

·         der Großsegler GOLDEN HORIZON

·         das Expeditionsschiff HANSEATIC INSPIRATION

·         neue norwegische Küstenschiffe

·         der Megaliner CELEBRITY APEX

·         die MSC GRANDIOSA

·         das Plantours-Fussschiff LADY DILETTA

·         die renovierte HAMBURG

·         die Rückkehr der Reederei Swan Hellenic

 

  Mit dem neuen Guide gibt es auch aktuelle Reisetipps und somit ist es nicht nur das

  ideale Buch wenn man seine eigene Kreuzfahrt buchen möchte, sondern auch ein

  idealer Sammelband, der über die Jahre auch Schiffsliebhaber gefällt.

 

  Reichlich Lesevergnügen wünscht Ihnen,

          Ihr Kreuzfahrtjournalist

                          Oliver Schmidt

 

    Ab sofort überall im Buchhandel unter der ISBN 978-3-7822-1373-8 erhältlich.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

 

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ DVD´s und CD´s, Videokassetten

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.679: „Reisen zu den TITANIC Schauplätzen“

Ich finde den Reisebericht zu den Schauplätzen sehr gut gemacht und würde gerne zu allen Schauplätzen  der TITANIC fahren. Aber die Corona Zeit macht leider die Reisepläne kaputt.

S.Pruditsch, per Mail (Do 8.04.2021, 19:06 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.679: „Jahrestag bedeutet auch: Kasse machen“

Ist es nicht so? Gerade wenn es um den Jahrestag der TITANIC geht und dieser immer näher rückt, dann gibt es plötzlich von allen Seiten hübsche Angebote, die etwas mit dem Thema versprechen. Bücher, DVDs und auch Reisen zu den Original-Schauplätzen etc. sind da nur ein Beispiel. Ich will damit nichts gegen den Reisebericht sagen, weil man die Schauplätze das ganze Jahr über besuchen kann. Dass der aber gerade jetzt im Ticker auftaucht, finde ich schon etwas gewagt, vor allem, weil man wegen Corona ja doch nicht reisen kann. Aber sei es drum, eine nette Empfehlung war der Bericht in jedem Fall. Und ebenfalls passend gibt es dann wieder die Versteigerungen von TITANIC Memorabilia, die für die meisten Menschen unbekannt sind und dennoch an Einmaligkeit nicht zu übertreffen sind, wohl aber zu überbieten (kleines Wortspiel). Was ich meine: Der Jahrestag ist für viele Menschen immer ein Grund, mal wieder mit dem Thema Kasse zu machen, wenngleich das Interesse zu einem 100-ten oder auch erst wieder 125-jährigen Jahrestag wieder an Bedeutung zunehmen wird. Das Thema Krimi-Dinner hatten wir ja schon mal, als Oliver Schmidt am virtuellen Dinner auf der AMERA teilnahm und letztlich feststellte, es würde auch ohne Krimi gehen. Nun also ein TITANIC-Krimi-Dinner und auch hier wiederhole ich mich, wenn auch ich sage, dass das 11-Gänge-Menü (ohne lästigen Krimi) mir die schönste Atmosphäre des Erinnerns zaubert und man auch einige Club-Mitglieder wie Anja und Andreas wiedersieht. Dass der News-Ticker gut recherchiert ist mir bekannt, vor allem, weil man im Ticker lesen konnte, dass der Frachter EEMSLIFT HENDRIKA zwar Führungslos in stürmischen Gewässern vor Norwegens Küsten drohte zu versinken, aber im News-Ticker bereits zu lesen stand, dass das Schiff am Morgen wohl in einen sicheren Hafen geschleppt würde. In den Nachrichten war davon zumindest in den 17:00 Uhr Nachrichten noch immer keine Rede. Zudem erschien der heutige Ticker ja bereits um 11:30 Uhr, also fast acht Stunden früher als gewohnt. Und in so fern zeigte sich hier die tatsächliche Aktualität der Ticker-Redaktion.

L.Faller, per Mail (Do 8.04.2021, 19:07 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.679: „Üppiger Reisebericht“

Der Reisebericht zu den Original-Schauplätzen war prima, nur leider nicht ausgefeilt. Mir fehlten da z.B. das Denkmal in New York, wohin ja sehr viele Kreuzfahrtschiffe fahren oder aber die TITANIC-Ausstellung in Orlando / Florida. Auch dorthin fahren zahlreiche Urlauberschiffe. Da nutzt es wenig, wenn man zwar am Ende des Berichtes darauf hinweist, dass man nur einen groben Überblick geben könne, doch diese Reisevorschläge sind nur bedingt ein Stück der Geschichte der TITANIC. Echte Enthusiasten werden sich damit nicht zufrieden geben und normale Urlauber werden mit den im Bericht vorgestellten Locations nicht viel anfangen können und solche Besichtigungen lediglich am Rande aufnehmen. Mein Tipp: Besser nichts schreiben, als nur die Hälfte des Buffets den Lesern als Appetithäppchen anzubieten.

K.Hagemeier, per Mail (Do 8.04.2021, 22:54 Uhr)

 

Anm.d.Red.: Vielen Dank für Ihre Meinung, aber wirklich alle Denkmäler der Welt, die einen Bezug zur TITANIC haben aufzuzählen, würde schlicht den Rahmen des Tickers sprengen, was auch für Bücher gilt. Es dürfte daher sehr schwer sein, wenn man alle „Original-Schauplätze“ und solche die es behaupten zu sein, aufzulisten und deren jeweilige Geschichte auch noch grob zu umreißen. Wir hoffen dennoch, dass der Bericht ein wenig Hilfreich war.

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.679: „Datenpanne?“

Was ist los mit dem Ticker? Kann der nicht mal störungsfrei laufen?

V.Schattling, per Mail (So 11.04.2021, 21:56 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.679: „Immer noch Datenpanne?“

Wie ich sehe, hat sich noch immer nichts getan oder seid Ihr nun vollends verstummt?

V.Schattling, per Mail (Mi 14.04.2021, 10:56 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker: „Jahrestag des Untergangs der TITANIC“

Ich weiß nicht ob mein Leserbrief Euch erreicht, weil die Seite wohl abgeschaltet ist, aber da vor wenigen Minuten sich der Jahrestag zum 109. Mal erfüllt, möchte ich nur sagen, wie leid mir die Menschen von damals tun. Ich bin sehr traurig und gucke gerade den Film „A night to remember“ auf DVD. Ich hoffe es gibt Euch auch weiterhin, denn Ihr macht gute TITANIC-Arbeit.

E.Brause, per Mail (Do 15.04.2021, 02:44 Uhr)

       ******************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter dem Stichwort (in der Betreffzeile) „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-G´s, des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ oder der Redaktion, sondern lediglich des Schreibers (Einsenders) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ. Wir behalten uns das Recht auf Kürzung vor und eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens der Redaktion auch nicht … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

       ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

       ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de.  + + +

 

 

©1998 – 2028, T-M-G