TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Do 27.August 2020 -  - 20:00 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 647 +

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich automatisch mit

den Nutzungsbedingungen, gemäß der neuen DSGVO, einverstanden.

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 11.September 2020 aktualisiert! + + +

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Hilferuf der Werften: „Es werden immer weniger Schiffe gebaut!“

*S.S.PORTLAND: Wissenschaftler wollen zurück zum Wrack!

*Wegen Corona: Erste Kreuzfahrtschiffe werden abgewrackt!

*Comedy pur: „TITANIC — wenn schon untergeh’n, dann mit Stil“!

*Erst jetzt freigegeben: Die USS NEVADA im Mai 2020 gefunden!

*Covid-19 Neuinfektionen in England: Muss Belfast wieder schließen?

*Arbeiten schreiten voran: „Koehlers Guide Kreuzfahrt 2021“ von Oliver Schmidt!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch-/ CD -/ DVD-Tipp

*Veranstaltungstipps

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basis-Mitgliedschaft oder einer Premium-Mitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premium-Mitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ + + E I L M E L D U N G + + +

*Hilferuf der Werften: „Es werden immer weniger Schiffe gebaut!“

Die Corona-Krise hat bei den Werften nicht nur weltweit, sondern gerade auch in Deutschland, zu einem drastischen Rückgang der Produktion geführt. Nach Ansicht des Branchendienstes Clarkson wurden im ersten Halbjahr weltweit 22 Prozent weniger Schiffe abgeliefert, in Deutschland sogar 28 Prozent, so der Verband für Schiffbau und Meerestechnik in Hamburg. In der Meyer Werft Papenburg sind aktuell die AIDAcosma, SPIRIT und ADVENTURE in Bau und die Arbeit ruht noch bis Anfang September, danach geht’s erstmal nur mit Kurzarbeit weiter. Ob man danach wieder mit voller Power ans Werk geht, ist allerdings derzeit noch unklar. Unsicherheiten entstehen nicht nur durch die Politik, sondern auch durch den weiteren Anstieg der Corona-Neuinfizierungen, die zuletzt bei über 2000 Neuinfektionen am Tag lag – ist das die zweite Welle? Für die Werften und die gesamte Kreuzfahrtbranche eine Katastrophe. + + +

 

 

+ + + S O N D E R M E L D U N G + + +

*S.S.PORTLAND: Wissenschaftler wollen zurück zum Wrack!

Die S.S.PORTLAND (2.284 BRT) war ein 1890 in Dienst gestelltes Passagierschiff der amerikanischen Reederei Portland Steam Packet Company (PSPC), das im Passagier- und Frachtverkehr zwischen Portland in Maine und Boston in Massachusetts eingesetzt wurde. Am Sa 26. November 1898 sank das Schiff an der Küste von Massachusetts in einem schweren Sturm, wobei alle 192 Menschen an Bord ums Leben kamen. Der Sturm wurde nach dem Schiff benannt und ging als „Portland Gale“ (zu Deutsch „Portland-Sturm“) in die Geschichte ein. Der Dampfer war allerdings nicht mit drahtloser Telegrafie ausgestattet, daher konnte kein Notruf an andere Schiffe abgesetzt werden. Der Untergang der PORTLAND ist zudem eines der bisher schwersten Schiffsunglücke an der Küste von Neuengland und wird von Einheimischen auch „die TITANIC von Neuengland“ genannt. Sie war das größte Schiff ihrer Reederei und zugleich eines der größten und luxuriösesten Passagierschiffe Neuenglands. Ihr Rumpf war aus Holz gebaut und sie verfügte über zwei Schaufelräder. Die PORTLAND beförderte Passagiere und Fracht in einem täglichen Rhythmus von Portland nach Boston, wobei sie jeden Abend um 19:00 Uhr an der Pier India Wharf in Portland ablegte und am darauf folgenden Morgen wieder in Portland einlief. Sie bediente diese Strecke zusammen mit dem Schiff BAY STATE. Für die etwa 100 Meilen lange Strecke benötigte der Dampfer acht bis neun Stunden und die Passage kostete $ 1,00 US-Dollar pro Person. Der Untergang der PORTLAND ist bis heute eines der schwersten Schifffahrtsunglücke an der Küste von Neuengland. Die Stadt Portland war schwer getroffen, da sich viele bekannte Bürger an Bord befanden, darunter Lehrer, Ladeninhaber und Angehörige prominenter Familien. Das Wrack der Portland liegt im Wasserschutzgebiet Stellwagen Bank National Marine Sanctuary, das sich zwischen Cape Ann und Cape Cod erstreckt. Es war lange Zeit unentdeckt und wurde erst 2002 durch Mitarbeiter der US-amerikanischen Wetter- und Ozeanografiebehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) gefunden. Der Meeresboden der Stellwagen Bank wurde mittels der American Underwater Search and Survey abgesucht, wodurch schließlich die Überreste des Schiffs identifiziert werden konnten. Im September 2003 kehrte ein Forschungsteam der NOAA zusammen mit Mitarbeitern des National Undersea Research Center at the University of Connecticut (NURC-UConn) und mit einem Kamerateam zum Wrack zurück, um es im Rahmen einer TV-Dokumentation für den US-Fernsehsender „The Science Channel“ zu filmen und zu fotografieren. Im Herbst 2008 wurde das Wrack erstmals von Tauchern aufgesucht. Die fünf Männer aus Massachusetts unternahmen drei zehn bis 15 Minuten lange Tauchgänge zu dem Wrack, das in 140 Metern Tiefe liegt und damit sogar 20 Meter tiefer als das TITANIC Schwesterschiff HMHS BRITANNIC. Nach jedem Tauchgang musste eine vier Stunden lange Dekompression durchgeführt werden. Den Vorschriften des Stellwagen Bank National Marine Sanctuary entsprechend durften keine Fundstücke aus dem Wrack entnommen werden. Laut Aussage der Taucher wurden keine menschlichen Überreste gefunden. Die genaue Position der PORTLAND bleibt unter Verschluss, um eine Plünderung des Wracks zu vermeiden. Dann, am Do 13. Januar 2005 wurde das Wrack der PORTLAND in die Denkmalliste National Register of Historic Places (Registrierungsnummer 04001473) aufgenommen. Aktuell prüfen Wissenschaftler eine erneute Expedition zum Wrack, um den Erhaltenszustand zu prüfen. Im nächsten Jahr wäre dann ein erneuter Tauchgang möglich. + + +

 

 

+ + + T O P M E L D U N G + + +

*Wegen Corona: Erste Kreuzfahrtschiffe werden abgewrackt!

Da gehen sie dahin, die ersten Kreuzfahrtschiffe, die die Reedereien in Zeiten der Covid-19 Pandemie zu viel Geld kosten, weil sie leer sind. Es handelt sich dabei um Schiffe, welche zum Teil erst 20 Jahre alt sind und so machen seit Anfang August Videos bei YouTube die Runde, wo man sie sieht: Die einstigen Königinnen der Meere nehmen noch mal volle Fahrt auf, um soweit wie möglich mit dem Schiffsrumpf an Land zu kommen. Dabei schieben sie mächtige Bugwellen voran. Dann werden die Maschinen abgeschaltet und das war es dann, die Crew verlässt für immer die Brücke. Die Arbeiter können dann mit ihrer Arbeit beginnen und die ehemals schwimmenden Paläste zu zerlegen. Doch zurück zum Anfang: Die 1991 gebaute MS MONARCH ist genauso (wie beschrieben) auf einer türkischen Abwrackwerft angekommen. Hilflos wie ein Wal, liegt der dicke Pott nun am Ufer. Da die Kreuzfahrtbranche durch die Corona-Krise komplett auf dem Boden liegt, kosten die Schiffe den Eignern nur Geld – und das in Millionenhöhe. Die MS MONARCH z.B. ist vielen Passagieren noch bekannt als MONARCH OF THE SEAS und gehörte zur Royal Carribean, die den verkauf des Schiffes, welches bis Januar 2020 noch in Dienst war, an die türkische Abwrackwerft bestätigte. Schuld daran war der Ausbruch von Corona. Ebenfalls trafen genauso die MS SOVEREIGN und die MS HORIZON bei der gleichen Werft ein.

Die Carnival Corporation verkaufte zum gleichen Zeitpunkt ebenfalls zwei Liner, die 1990 gebaute CARNIVAL FANTASY und die 1996 in Dienst gestellte CARNIVAL INSPIRATION und hat die Werft EGE CELIK und SIMSEKLER mit Sitz in der Türkei aufgrund ihrer Erfolgsbilanz bei der Einhaltung nationaler und internationaler Umweltabkommen und -vorschriften ausgewählt. Beide Unternehmen sind nach dem Hongkonger Übereinkommen über das sichere und umweltverträgliche Recycling von Schiffen zertifiziert und müssen sich strikt an eine komplexe Matrix globaler Standards halten, die sowohl von der Europäischen Union (EU), wie auch der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO), festgelegt wurde.

Alle drei Schiffe waren bis 2020 im Dienst und normalerweise sind solche Schiffe auf eine Amortisationszeit von 40 Jahren gebaut, doch die Reedereien nutzen diese Chancen auch und planen Neubauten die wesentlich umweltfreundlicher sind. Auch wolle man sich mit neuen Konzepten neue Zielgruppen erschließen.

„Unsere höchste Verantwortung und oberste Priorität sind Compliance, Umweltschutz sowie die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Gäste, der von uns besuchten Gemeinden und unserer Crew", sagte Bill Burke, Chief Maritime Officer der Carnival Corporation. „Dieses Engagement gilt auch für unsere Kreuzfahrtschiffe, angefangen von dem Moment an, in dem ein Schiff Teil unserer Flotte wird, bis hin zu seiner Stilllegung. Das Recycling unserer Schiffe im Ruhestand gemäß der europäischen Schiffsrecyclingverordnung begrenzt nicht nur die Auswirkungen unserer Schiffe auf die Umwelt während ihrer gesamten Dienstzeit in unserer Flotte, sondern stellt auch sicher, dass wir die höchsten globalen Standards anwenden und zu einer nachhaltigen Kreuzfahrtindustrie beitragen.“ Dennoch hofft die gesamte Branche auf ein Ende der Corona-Krise, damit mit der Kreuzfahrt wieder Geld verdient werden kann, denn auch die Länder, die vom Tourismus leben, vermissen die eleganten Ozeanriesen sehr. Man kann davon ausgehen, so Insider, dass jetzt im nächsten halben Jahr so manches stolze Kreuzfahrtschiff sein vorzeitiges Ende in einer Abwrackwerft finden wird. + + +

 

 

+ + + E X T R A M E L D U N G + + +

*Comedy pur: „TITANIC — wenn schon untergeh’n, dann mit Stil“!

Da ist der Untergang der TITANIC mal etwas anderes: Till Beckmann von der Geierabendshow auf Zeche Zollern hat ein Bühnenprogramm zusammengemischt aus frischer Comedy, absurdem Theater und musikalischer Show, was schon im Dortmunder Kleinkunsttheater Fletch Bizzel für ausverkaufte Aufführungen sorgte (wir berichteten!). Das war im Februar 2019 und die Show ist ja auch immer wieder ein Stück weit improvisiert, weshalb auch neue Gangs zünden, nun also auch in Bochum. Mal mit historischen Fakten glänzend, dann mit zahlreichen Zitaten aus dem TITANIC-Film von James Cameron und vielen Überraschungsmomenten, die das Publikum mit einbinden, geht es passend zum Titel des Comedystückes „TITANIC – Wenn schon untergehen, dann mit Stil“ von und mit Jennifer Ewert (39) & Till Beckmann (34) zur Sache. Da ist dann auch mal viel Körpereinsatz zu sehen, aber immer mit einer gehörigen Priese Humor. Innerhalb des Stückes gelingt dann auch die schmale Gradwanderung zwischen der des Humors auf der einen Seite und dem Respekt vor dem, was im April 1912 tatsächlich geschah, auf der anderen Seite. Und so wird eigentlich eher der TITANIC-Film mit seinen Figuren Rose und Jack satirisch durch die Mangel gedreht. Denn soviel war ja im Vorfeld sicher: Das Schiff ist untergegangen und Herr Cameron hat großes Kino daraus gemacht – soweit so gut und nichts Neues. Celine Dion singt „My heart will go on“ – langweilig. Über TITANIC wurde schon alles gesagt. Aus und vorbei, könnte man meinen. Nicht aber für Jenni und Till. Für sie ist es mehr, viel mehr. Ein Lebensgefühl. Ein Paralleluniversum. Ihre Passion. Die beiden sind Hardcorefans, nerven ihre Familien mit nerdigem Fachwissen, geben im Zugabteil ungefragt ganze Filmdialoge zum Besten und bestellen im Restaurant ausschließlich Eisbergsalat. Trotz ihrer offensichtlichen Gemeinsamkeiten sind die beiden Mittdreißiger leider selten einer Meinung. Die Show steuert in rund 90 Minuten unausweichlich dem Untergang und der Katastrophe entgegen, doch am Ende ist klar: „Feiere das Leben, feiere den Augenblick. Weil jeder Tag zählt!" Um den legendären Dampfer aus der Versenkung zu holen, brauchen sie keine Riesenkulisse. Ihnen reichen der Tresen, ein Haufen Eiswürfel, ein bisschen Konfetti und ein Wasseranschluss. In einem wilden Mix aus Parodie, Comedy und absurdem Theater sanken, liebten und litten sie bereits auf zahlreichen Bühnen, Festivals und Schiffen. Und nicht vergessen sollte man auch die anderen Mitglieder des Ensembles. Für die Musik vom Mischpult aus, sorgt der „Leichtmatrose“ Chris Wawrzyniak (41), der als DJ die beiden gerne foppt, des weiteren gehören Moritz Bütow (Heizer und Kapelle) dazu, ebenso Claudia Lau, die für die Hebefiguren, das Tauchtraining der beiden Darsteller Jenni und Till zuständig waren und die Texte kamen von Jana Fischer (WDR5 und ZDF „heute-show“) und Ensemble. Fazit: Einfach toll – noch nie war der Untergang soooo stilvoll, wie in diesem Stück, auch wenn hier ein Henry Ford, Ernest Hemingway, eine Marlene Dietrich und Marilyn Monroe an Bord gesichtet wurden, die nie auf der echten TITANIC mitgefahren sind. Alles nur Spaß … „Weil jeder Tag zählt!“ „Hört, hört!“

 

Wann:                Fr 28.August 2020

Beginn:              20:00 Uhr

Wo:                    Bochumer Kulturrat e,V., Lothringer Str.36 c

Eintritt:               € 10,00 Euro, ermäßigt € 8,00 Euro

Voranmeldung:  kulturratbochum@gmx.de und/oder Tel. 0234 – 862012

 

Besondere Hinweis: Durch die anhaltenden coronabedingten Einschränkungen ist eine verbindliche Voranmeldung unbedingt erforderlich: kulturratbochum@gmx.de oder Tel. 0234 – 862012. Bitte mit Name, Adresse und Telefonnummer für die notwendige Anwesenheitsliste. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis! Eine Nase-Mund-Schutzmaske ist beim Einlass notwendig! + + +

 

 

+ + + E X K L U S I V - M E L D U N G + + +

*Erst jetzt freigegeben: Die USS NEVADA im Mai 2020 gefunden!

Die USS NEVADA (BB-36) war ein Schlachtschiff der United States Navy und Typschiff der Nevada-Klasse. Sie war das dritte Schiff, das nach dem 36. Bundesstaat benannt wurde. Sie diente von 1916 bis 1946 in der US-Marine. Während des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor 1941 wurde sie schwer beschädigt, nach Reparaturen nahm sie aber sowohl an der Landung in der Normandie als auch der Schlacht um Okinawa teil. Für ihre Dienste im Zweiten Weltkrieg erhielt die Nevada sieben „Battle Stars“. Nach kurzer Besatzungszeit in der Bucht von Tokio wurde die NEVADA als Zielschiff für die Atombombentests auf dem Bikini-Atoll (Operation Crossroads) ausgewählt. Bei dem Test „Able“ am Mo 1. Juli 1946 sollte eine Atombombe direkt über dem Schiff detonieren. Dazu erhielt die NEVADA einen orangefarbenen Anstrich, damit sie für den anfliegenden Bomber als das anzuvisierende Ziel erkennbar war, doch die Bombe verfehlte ihr geplantes Ziel um 649 Meter(!), so dass die NEVADA nur beschädigt, aber nicht versenkt wurde. Dadurch stand das Kriegsschiff auch für den zweiten Atomtest „Baker“ am Do 25. Juli 1946 zur Verfügung. Auch diese, unter Wasser gezündete Explosion überstand sie, diesmal mit schweren Schäden. Nach den Tests kehrte die NEVADA nach Pearl Harbor zurück, wo sie am Do 29. August außer Dienst gestellt wurde. Dann lag sie lange im Hafen, bis man ihr eine neue Aufgabe zugedachte. Am Sa 31. Juli 1948 wurde sie als Übungsziel durch Geschützfeuer und Lufttorpedos vor Hawaii versenkt. Danach war das Schiff Geschichte, bis das Unternehmen Ocean Infinity das Wrack der USS NEVADA im Mai 2020 65 Seemeilen südwestlich von Pearl Harbor in einer Wassertiefe von 15.000 Fuß (4572 Metern) wieder entdeckte. Sie liegt damit rund 800 Meter tiefer wie die TITANIC. + + +

 

 

+ + + N E W S  1/2:

*Covid-19 Neuinfektionen in England: Muss Belfast wieder schließen?

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in England steigt die Zahl der Covid-19 Neuinfektionen wieder drastisch an. Und wer die Nachrichten verfolgt stellt schnell fest, dass sogar in ganz Europa ein Anstieg der Neuinfektionen stattfindet – die zweite Corona-Welle ist also tatsächlich da. Und so wird man auch in Belfast zunehmend vorsichtig, hatte man doch erst am 1.August die Ausstellung mit entsprechenden Hygienekonzepten und strengen Auflagen für eine begrenzte Anzahl an täglichen Besuchern wieder geöffnet. Also alles wieder vorbei? Noch nicht ganz, denn nun will man noch vorsichtiger sein. Ab sofort sammelt man die Daten der Besucher, indem Aufzeichnungen über Mitarbeiter, Kunden und Besucher geführt und diese an den Contact Tracing Service weitergeben werden. Nur so könne man dazu beitragen, Personen zu identifizieren, die möglicherweise dem Coronavirus ausgesetzt waren. Der Kontaktverfolgungsdienst bat ebenfalls darum, diese Informationen ab dem Datum des Besuchs 21 Tage lang aufzubewahren (anders als in Deutschland, wo die Aufbewahrung der Daten inzwischen unbefristet aufbewahrt werden!), damit die Kontaktverfolgung während dieses Zeitraums durchgeführt werden kann. Man werde Informationen nur dann an den Contact Tracing Service weitergeben, wenn diese ausdrücklich angefordert werden. Wenn beispielsweise ein anderer Besucher bzw.Gast am Veranstaltungsort Symptome gemeldet und anschließend positiv getestet wurde, kann der Contact Tracing Service das Protokoll der Kundendaten für einen bestimmten Zeitraum anfordern. Wer das Gebäude außerhalb der Buchung eines Tickets für ein Zeitfenster besucht, soll trotzdem bitte das Formular auf der Seite titanicbelfast.com ausfüllen, um das Besuchercenter bei der Bereitstellung dieser Informationen zu unterstützen. Der Appell: „Bitte helfen Sie uns, die Verbreitung des Coronavirus zu stoppen, indem Sie Ihre Daten für das Gesundheitsamt im nordirischen Covid-19 Contact Tracing Service angeben. Vielen Dank!“ Droht dennoch bald wieder die Schließung? Bei einem weiteren Anstieg der Neuinfektionen scheint das geradezu denkbar … + + +

 

 

+ + + N E W S  2/2:

*Arbeiten schreiten voran: „Koehlers Guide Kreuzfahrt 2021“ von Oliver Schmidt!

Auch wenn aktuell das Thema Corona die Schlagzeilen Tag für Tag zu beherrschen scheint, so fragt man sich dann doch, wie geht es mit der Kreuzfahrt weiter? Hilfreich für Urlaubsplanungen auf See war bislang immer der „Koehlers Guide Kreuzfahrt“ des Herausgebers Oliver Schmidt. Das soll auch so bleiben, denn es gibt auch eine Zeit nach Corona. Ohne Zweifel bleiben bis zur Fertigstellung des Ratgebers letzte Chancen, dass man doch noch tolle Reiseempfehlungen geben kann und somit möglichst aktuell. Als Schmidt in der kürzlich vom ZDF ausgestrahlten Doku „Sehnsucht Kreuzfahrt“ gefragt wurde, wie er die Zukunft der Kreuzfahrt einschätze, da war er sich sicher, dass alles wieder zu einem Normalzustand zurückkehren werde. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wenn auch die anzusteuernden Länder wieder in ihr normales Leben zurückgekehrt sind, es auch wieder mit den Reisen auf See wieder funktioniert.“ Das war dann so quasi auch das Schlusswort der Doku. Nur wird das alles schon wieder im nächsten Jahr soweit sein? Oder dauert die Corona-Krise doch noch länger? Schmidt weiß wo es lang geht und weiß wie es der Kreuzfahrtbranche geht. Er beobachtet das sehr genau, bleibt aber dennoch gelassen und in soweit dürfte das kommende Werk des „Koehlers Guide Kreuzfahrt 2021“ eine besondere Ausgabe werden, die man nicht versäumen sollte. Erscheinungstermin: Voraussichtlich November 2020. + + +

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.:

„Ein Hilferuf der Werften wegen Corona, nun, dass klingt einleuchtend, zumal es kaum eine Branche gibt, die anlässlich dieser Krise keinen Hilferuf aussendet. Doch die Werften haben auch in den vergangenen Jahrzehnten Hilferufe gesendet (auch ohne Corona), denn Krise (Bankenkrise usw.) haben wir ja immer. Dennoch muss man sagen, dass es diesmal anders ist. Solange es weltweit die Corona-Pandemie gibt, wird es auch weiterhin Hilferufe geben, ob vom Soloselbstständigen oder Kulturschaffenden usw. Ich meine, dass diese bislang beispiellose Weltkrise noch ganz andere Dinge auslösen wird und das sollte einem vielleicht vielmehr zu denken geben. Dieser Tage meinte ein Philosoph im Fernsehen, dass Corona uns nun das zeige, was wir alles nicht bräuchten und da standen die, seiner Meinung nach, „völlig unsinnigen und überflüssigen Kreuzfahrten“ für ihn an oberster Stelle. Ich hoffe, dass das freie Leben wie wir es bislang kannten, wieder zurückkehrt. Was erkläre ich sonst später meinem Sohn, der in einer völlig anderen Welt aufwächst? – Rückkehr zum Wrack der S.S.PORTLAND klingt für mich spannend und es wäre natürlich eine schöne Sache, wenn man dann davon eine Doku sehen würde, mit der Geschichte des Schaufelraddampfers. -  Und noch mal Kreuzfahrtschiffe in Coronazeiten: Was soll man dazu sagen, wenn man sieht wie, an sich modern stylische Schiffe, mit voller Wucht auf das Ufer schieben und dabei noch imposanter und wesentlich größer wirken. Auch wenn das alles nachvollziehbar ist, es wird in ein paar Jahren Leute geben, die sich anhand von Bildern der Inneneinrichtung wünschen werden, man hätte die Schiffe erhalten. Aber, so ist das Geschäft … - Comedy pur heißt es nächsten Freitag in Bochum und dort geht es lustig zu, soviel ist sicher. Man hält die Waagschale gerade, denn natürlich  will man sich nicht über die Opfer der echten TITANIC lustig machen. Dieses 90-minütige Stück kann nur begeistern, wie Andreas mir letztes Jahr versicherte. – Warum man erst jetzt bekannt gibt, dass das Wrack der USS NEVADA gefunden wurde, kann wohl nur mit einer Nachrichtensperre des US-Militärs verstanden werden. Auch gibt es fast keine Bilder von dem Wrack. Wie auch immer, ich fand ja schon die Historie zu dem Schiff interessant, welches sogar an den Atombombentests als Zielobjekt teilnahm und dabei nicht versenkt werden konnte. – Nicht nur in Deutschland, sondern Europa weit steigen die Neuinfektionen bei Covid-19 …, auch in England. Und schon steht auch TITANIC-Belfast fast schon wieder auf der Kippe. Ich bin fast sicher, dass wir hier noch einen zweiten Lockdown erleben werden. Denn sowohl die Umzüge zu Sankt Martin, wie auch erste Weihnachtsmärkte werden bereits abgesagt, von Karneval ganz zu schweigen. – Kreuzfahrtjournalist Oliver Schmidt arbeitet an seinem „Koehlers Guide Kreuzfahrt 2021“, welcher wie immer sehr interessant sein dürfte. Welche Themen wird es diesmal im Guide geben? Die Corona-Krise wird dabei sicherlich auch in Schrift und Wort festgehalten. Ich bin gespannt. – Heute freue ich mich auf die morgigen Club-News, die eine neue Recherche im Bezug auf eine White Star Agentur in Breslau aufweist. Und die Recherchen waren dort im heutigen Polen alles andere als leicht. Ich wünsche allen Lesern eine erfrischende Woche und den Mitgliedern schon mal viel Vorfreude auf die monatlichen Club-News. Und keine Sorge, dieser Recherchebericht wird in abgespeckter Form auch im News-Ticker veröffentlicht. + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegt kein Internet-Tipp vor! + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC und maritimes< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

ACHTUNG: Programmänderungen jederzeit möglich!

Wegen der Corona-Krise sind Änderungen im

TV-Programm jederzeit möglich!

Das gilt für ALLE TV-Sender, daher sind alle

nachfolgenden Programmhinweise ohne Gewähr!

 

+ So 29.August´20: History Channel

„(ZDF) Sketch History ist eine Comedy Reihe, die historische Ereignisse belustigend darstellt. In dieser Folge geht es um die nächste Geschichtsstunde: England 1587: Elisabeth I. lässt ihre Rivalin und Cousine Maria Stuart aufs Schafott führen. Doch auch das Handwerk des Henkers will gelernt sein Probleme auch 19.438 v. Chr.: „Der weibliche Homo Sapiens gab den männlichen Artgenossen schon damals Rätsel auf.“ Dann Alarm auf der TITANIC: Schräge Töne provozieren den ersten Geiger, Vorfahre eines nicht ganz unbekannten Schauspielers. Und auch das noch: Magellan und seine Offiziere hatten 1520 ein paar heikle kartographische Klippen zu umschiffen. Hä? So what … (Hinweis: ZDF und History Channel tauschen manche Formate untereinander aus, daher lief diese Sendung auch schon im ZDF.) - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | D 2015 | Beginn: 13:05 | Ende: 13:35 | Originaltitel: ZDF - Sketch History (Staffel 1, Folge 2) + + +

+ So 30.August´20: Sky Cinema Hits

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 09:00 | Ende: 12:15 | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Mo 31.August´20: Sky Cinema Hits

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 07:50 | Ende: 11:05 | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Sa 5.September´20: NDR

„Ozeanriesen (1) – Wettlauf der Nationen ist eine zweiteilige TV-Doku, die hier hintereinander gezeigt wird. Im April 1838 stach die GREAT WESTERN im englischen Avonmouth in See und erreichte nach 15 Tagen als zweites europäisches Dampfschiff kurz nach der SIRIUS New York: Es war die schnellste Atlantik-Überquerung. Es begann ein Jahrhundert der Schiffsgiganten, zu der auch die TITANIC gehörte. Die Ära endete 1952, dabei hatte ab 1840 der reguläre Liniendienst begonnen. Heute führen nur noch ein paar Schiffe den Mythos fort, darunter auch die QUEEN MARY 2, die für sich Anspruch nimmt, der einzige verbliebene Atlantik-Liner zu sein. Die Dokumentation begibt sich zudem auf Spurensuche – auch in Belfast: Besucht werden das große Trockendock in dem einst die TITANIC lag, in Cherbourg das gigantische Gare Maritim und in Cuxhaven die Hapag-Hallen. Und in Philadelphia wartet noch immer die UNITED STATES auf ihre Wiederbelebung. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | D 2018 | Beginn: 14:15 | Ende: 15:05 | SV: | Originaltitel: Ozeanriesen (1) - Wettlauf der Nationen + + +

+ Sa 12.September´20: NDR

„Ozeanriesen (2) – Goldene Jahre ist die Fortsetzung, der zuvor gesendeten Folge. Ozeanriesen gab es früher und es gibt sie noch heute, immer mit dem Ziel größer, schöner, luxuriöser. Wie funktioniert die heutige Passagierschifffahrt? Was blieb von dem Mythos der alten Liner? Dieser und weiteren Fragen geht der zweite Teil der Doku nach. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | D 2018 | Beginn: 14:00 | Ende: 14:55 | SV: | Originaltitel: Ozeanriesen (2) - Goldene Jahre + + +

+ Mo 14.September´20: Sky Cinema Special HD

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 15:00 | Ende: 18:10 | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Di 15.September´20: TNTcomedy

FuturamaPanik auf Raumschiff TITANIC bringt als Zeichentrickserie wieder lustige Dinge rund um den Roboter Bender. Es handelt sich hier übrigens um Episode 10 und ist immer wieder zum lachen. Ähnlichkeiten und diverse Anspielungen zu James Camerons „TITANIC“ sind voll beabsichtigt! Infos: USA 1999 | Beginn: 23:20 | Ende: 23:55 | Folge: 10, Staffel 1 | Originaltitel: Futurama – A fight to remember + + +

+ Mi 16.September´20: TNTcomedy

FuturamaPanik auf Raumschiff TITANIC bringt als Zeichentrickserie wieder lustige Dinge rund um den Roboter Bender. Es handelt sich hier übrigens um Episode 10 und ist immer wieder zum lachen. Ähnlichkeiten und diverse Anspielungen zu James Camerons „TITANIC“ sind voll beabsichtigt! Infos: USA 1999 | Beginn: 02:45 | Ende: 03:10 | Folge: 10, Staffel 1 | Originaltitel: Futurama – A fight to remember + + +

+ Do 17.September´20: ANIXE HD

„ANIXE auf Reisen: Nordirland mit Ralf Bauer ist eine interessante Reise-Dokumentation, die immer wieder zu anderen Schauplätzen der Welt führt. Anixe geht diesmal mit dem beliebten Schauspieler Ralf Bauer auf Reisen: Mit dem Motorrad erkundet er Nordirland und wird dabei eingenommen von den grünen Landschaften, den lebhaften Städten und der spannenden Geschichte. Nachdem er eine mysteriöse Burgruine erkundet, tobt sich der Schauspieler bei dem jährlich stattfindenden North West 200 aus, einem rasanten Motorradrennen. Entlang der wunderschönen Küste Nordirlands fährt Ralf Bauer schließlich zum „Giant‘s Causeway“ und enthüllt dessen Legende. Schließlich geht es in die moderne und doch historische Hauptstadt Belfast. Hier begibt sich der bekannte Schauspieler an den Geburtsort der TITANIC, das Highlight der Reise. Was bei einer Reise nach Irland natürlich nicht fehlen darf, ist eine Verkostung des berühmten Whiskeys und auch beim Volkssport Nr. 1, dem Golfen, muss sich Ralf Bauer behaupten. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | D - - | Beginn: 16:10 | Ende: 16:40 | Originaltitel: - + + +

+ Sa 26.September´20: N24-Doku

„Die TITANIC-Lüge: Warum Schiffe sinken hört sich zunächst danach an, als wenn es nur um das Schiff TITANIC ginge. Dabei wird nicht nur über die angeblich unsinkbare TITANIC berichtet. Der Titel der Doku klingt vielversprechender, als die Doku eigentlich ist. Zudem stammt sie eigentlich aus den USA und wurde in Deutschland nur neu geschnitten. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr D 2012 | Beginn: 19:15 | Ende: 20:00 | Originaltitel: Disasters at Sea: Why Ships sink + + +

+ Do 1.Oktober´20: N24-Doku

„Die TITANIC-Lüge: Warum Schiffe sinken hört sich zunächst danach an, als wenn es nur um das Schiff TITANIC ginge. Dabei wird nicht nur über die angeblich unsinkbare TITANIC berichtet. Der Titel der Doku klingt vielversprechender, als die Doku eigentlich ist. Zudem stammt sie eigentlich aus den USA und wurde in Deutschland nur neu geschnitten. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr D 2012 | Beginn: 15:50 | Ende: 16:40 | Originaltitel: Disasters at Sea: Why Ships sink + + +

+ Di 20.Oktober´20: National Geographic HD

„TITANIC: Akte geschlossen!“ ist eine TV-Doku, die auf dem Buch „101 Dinge, die Sie über die TITANIC zu wissen glaubten, aber nicht wussten“ von Tim Maltin beruht. Darin werden die damaligen Angaben neuen wissenschaftlichen Methoden unterzogen und neu bewertet. Demnach sei die Sicht des Eisberges aufgrund einer Luftspiegelung, gleich einer Fata Morgana, nicht korrekt möglich gewesen. Viele Falscheinschätzungen seien darauf zurückzuführen. - Infos: stereo | Format 16:9 | USA 2011 | Beginn: 13:30 | Ende: 15:00 | Originaltitel: Titanic: Case closed + + +

+ Di 27.Oktober´20: National Geographic

„TITANIC – Jubiläum einer Legende ist eine TV-Doku mit James Cameron, der über die Entstehung seines Erfolgsfilms „TITANIC“ berichtet. Auch erinnert er sich an die diversen Tauchtouren und seine Eindrücke, als er in 3.800 m Tiefe die TITANIC direkt vor seinen Augen sah. Dieser Eindruck ist ihm noch heute bestens in Erinnerung. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | USA 2017 | Beginn: 14:15 | Ende: 15:00 | Originaltitel: TITANIC – 20th anniversary with James Cameron + + +

+ Sa 12.November´20: ZDF      LIVE

„Goldene Kamera“ ist eine TV-Show der HÖRZU und wird live im ZDF übertragen. Die 55. Verleihung der „GOLDENEN KAMERA“, mit der „Großen Nacht der Legenden“ wird noch einmal richtig gefeiert - Gastgeber des Abends ist Thomas Gottschalk. Dieser freut sich auf ein Wiedersehen mit nationalen und internationalen TV-Legenden, die Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen begeistert haben. Die Gala findet wie bereits im vergangenen Jahr auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin statt. Mit dieser Ausgabe des HÖRZU Medienpreises wird die „Goldene Kamera“ nach 55 Jahren eingestellt. Entertainer Thomas Gottschalk erhielt selber mehrfach diesen begehrten Medienpreis und niemand hat diese Show öfter moderiert als er – ganze 14 Mal, ein Rekord. Eine Überziehung der Sendezeit ist möglich. Hinweis: Diese Live-Show war bereits für den Sa 21.März 2020 vorgesehen, wurde aber wegen des Corona-Virus auf heute verschoben! - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | D 2020 | Beginn: 20:15 | Ende: 22:45 | Originaltitel: Die GOLDENE Kamera von HÖRZU, mit Thomas Gottschalk – Regie: Ladislaus Kiraly + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegen keine Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D  -  / D V D  -  T I P P + + +

DVD 1:

*Spannung pur auf DVD:Hurricane” mit James Keach, Jason Robards u.a.!

Der 1979 gedrehte Film „Hurricane“ ist ein Naturkatastrophenfilm von Jan Troell mit James Keach, Mia Farrow, Max von Sydow und Jason Robards in den Hauptrollen. Dabei handelte es sich bei dieser Version bereits um die Neuverfilmung von John Fords Klassiker aus dem Jahre 1937. Und diese Neuverfilmung steht dabei der ersten Filmversion in Dramatik und Spannung in nichts nach. Die Geschichte spielt auf Ost-Samoa zu Beginn der 20er-Jahre: Die Kunststudentin Charlotte (Mia Farrow) kommt aus den USA und verliebt sich während ihre Aufenthaltes in den stolzen Häuptlingssohn Matangi. Doch die Liebe steht unter einem schlechten Stern. Ein Hurricane ungeahnten Ausmaßes braut sich zusammen ... – Diese 114 Minuten sind schon fast ein Kissenkraller und die Aufnahmen sind echt spektakulär. Der DVD liegt obendrein ein sehr interessantes Booklet bei. Fazit: Spannung pur! + + +

DVD 2:

*Klassiker auf DVD: Heinz Rühmann ist „Der brave Soldat Schwejk“!

„Der brave Soldat Schwejk“ ist eine deutsche Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans von Jaroslav Hašek aus dem Jahr 1960. Unter der Regie von Axel von Ambesser ist Heinz Rühmann (1902 – 1994) in der Titelrolle zu sehen. Und obwohl es noch mehrere Neuverfilmungen und sogar eine TV-Serie gab, so zeigt hier Heinz Rühmann mal wieder sein großartiges Talent und spielt die Rolle des Soldaten Schwejk recht verschmitzt, geradezu spitzbübisch. Inhaltlich ist der Film auch bekannt: Der böhmische Überlebenskünstler Schwejk verdient in Prag sein Geld als Hundehändler. Wegen Majestätsbeleidigung soll er ins Zuchthaus kommen. Da man ihn jedoch für schwachsinnig hält, wird er stattdessen in die Landesirrenanstalt gesteckt. Dort wird er von drei Ärzten auf sein leibliches und geistiges Wohl untersucht. Als einer der Ärzte ihm unterstellt, ein Simulant zu sein, versichert Schwejk, er sei „ein behördlich anerkannter Idiot“. Als dann 1914 der Erste Weltkrieg ausbricht, wird er als einfacher Soldat in die Armee von Österreich-Ungarn eingezogen. Weil er allerdings Rheuma hat, wird er Oberleutnant Lukasch (Ernst Stankovski) als Offiziersbursche zugeteilt. Dieser tut sein Möglichstes, um nicht an die Front versetzt zu werden und stattdessen seine Zeit mit Kartenspielen und schönen Frauen zu vertreiben. Das kann auch Schwejk nur recht sein … - Der Film bietet sowohl witzige wie auch melancholische Aspekte. Übrigens, der russische Soldat Boris, mit dem sich Schwejk anfreundet, wurde von Fritz Muliar gespielt, welcher später selbst die Rolle des braven Soldaten Schwejk für die romangetreuere Serie „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" übernahm. 1960 in Köln uraufgeführt kam der Film 1967 erstmals ins Fernsehen. Nun kann man diesen alten Klassiker auf DVD immer wieder schauen – großartig! Dazu gibt es ein Booklet, nämlich den Nachdruck der Illustrierten Film-Bühne von damals. + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P S + + +

    August 2021

Do 5.08.2021: (bis So 8.08.2021)

    31. Hanse Sail Rostock 2021

    Wenn man in Rostock Warnemünde zur „Hanse Sail“ lädt, dann kommen sie (fast) alle.

    Gemeint sind die besonderen Windjammer, die sogar aus Russland wieder dabei sein

    werden. Inzwischen ist die „Hanse Sail“ sogar bei den Maritimfans von so großer

    Bedeutung, dass sie inzwischen fest von den Liebhabern ebenso im Kalender eingetragen

    wird, wie andere wichtige maritime Events in Deutschland. Und es lohnt sich immer.

    Hinweis: Anstatt der 31. Hanse Sail, wird in diesem Jahr die 30.Hanse Sail von 2020

    nachgeholt, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurde.

 

HINWEIS: Haben auch Sie einen Veranstaltungstipp? Dann schnell her damit, denn der

    Eintrag ist kostenlos. Mail an kontakt@titanic-museum-germany.de mit dem Stichwort

    „Veranstaltungstipp“ und schon ist das Event in der nächst möglichen Ticker-Ausgabe

    online. Für die inhaltlichen Angaben in den Veranstaltungshinweisen sind allein die

    jeweiligen Veranstalter verantwortlich. Diesseitig wird keine Verantwortung und/oder

    Haftung übernommen. + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 11.September 2020 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Haben Sie eine interessante Veranstaltung?

Gerne stellen wir diese hier kostenlos vor.

Schickt einfach eine Mail an

kontakt@titanic-museum-germany.de

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr.36 vom Fr 28.08.2020 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         Geheimakte „Tatort“: Die neuen Teams, die neuen Fälle

Immer bereit: Vladimir Burlakov, Daniel Sträßer, Jan Josef Liefers, Ulrike

Folkerts, Axel Prahl

·         Urlaub, ahoi! Die schönsten Orte am Mittelmeer

·         Was ein Tropfen Blut verrät: So deuten Sie Ihre Testwerte richtig

·         Gestürzter Kaiser: Die Wahrheit über Franz Beckenbauer

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung für jeden Tag!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki und seinen Freunden!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

   HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

   werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

   eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr, überall wo es Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

 

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ DVD´s und CD´s, Videokassetten

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.645: „Sommerloch“

Es scheint es also doch zu geben. Auch im News-Ticker herrscht Flaute, was wohl an dem Sommerloch liegen muss.

S.Tekin, per Mail (Mi 19.08.2020, 21:09 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „TITANIC-Brettspiel nur in USA“

Das ist ja mal wieder typisch. Warum wird so was nicht gleich weltweit vermarktet, damit auch in Deutschland mal wieder was Neues auf den Markt kommt, womit man seine Sammlung ergänzen kann.

N.Dunkel, per Mail (Do 20.08.2020, 20:14 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Zu Daniel Küblböck“

Es ist schon wieder mal interessant, wie ein C-Promi sogar den Einzug in den Newsticker schafft. Liegt wohl daran, dass man die Unglücksstelle damals zunächst den Koordinaten der TITANIC zuordnete und dann wohl auch deshalb, weil es ja um ein Kreuzfahrtschiff der AIDA Flotte ging. Dann wird ja wohl nach dem er für Tot erklärt wurde, endlich Schluss sein mit den nervigen Meldungen über ihn.

D.Lücking, per Mail (Do 20.08.2020, 20:25 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Film ORION STAR“

Als ich das gelesen habe, da habe ich mir den Film sofort in der Mediathek rausgesucht. Und Ihre Beobachtungen sind wirklich sehr gut, auch ich hätte sonst diese ganzen Fehler im Film nie erkannt. Der Film bot ein aktuelles Thema, wirkte aber durch diese offensichtlichen Fehler eher lächerlich. Und Horst Buchholz sieht gespenstisch aus. War er da schon von seiner Krankheit so gezeichnet?

M.Krapohl, per Mail (Do 20.08.2020, 20:51 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Weltweit keine TITANIC-Events“

Das ist wirklich sehr schade. Gerne hätte man mal wieder ein bisschen TITANIC-Feeling vor allem in Deutschland erlebt.

K.Pöse, per Mail (Do 20.08.2020, 21:16 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „FME bangt um seine Existenz“

Das Freie Musical-Ensemble Münster (FME) war doch jenes Ensemble, mit dem Stück TITANIC. Hatten Sie da nicht auch eine gewisse Beratung übernommen? Jedenfalls erinnere ich mich sehr gut an die Berichterstattung hier im News-Ticker, als über die erfolgreiche Premierenvorstellung berichtet wurde. Ich drücke denen und Euch natürlich auch, ganz fest die Daumen. Hoffentlich geht es für das Ensemble im kommenden Jahr weiter.

N.Gressert, per Mail (Do 20.08.2020, 21:29 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Camerons 66.Geburtstag“

Ach, und ich dachte schon er sei älter. Aber ich wünsche ihm trotzdem alles Gute.

W.Burstetter, per Mail (Do 20.08.2020, 21:31 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Schreckensfahrt der ORION STAR“

Na, wenn das mal nichts ist, noch so ein Film, bei dem es nichts macht, sollte man ihn verpasst haben.

F.Schlagowski, per Mail (Do 20.08.2020, 21:56 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Ticker und Urlaubsgrüße“

Das sind ja viele Themen heute. Dass James Cameron nun ein Jahr älter und damit 66 Jahre jung ist, finde ich prima und auch dass das T-M-G daran im Ticker erinnerte. Das TITANIC-Brettspiel interessiert mich für meine Sammlung, aber da warte ich mal ab, ob es nicht doch irgendwann auch in Europa zu bekommen ist. Dass die Existenz des FME auf dem Spiel steht, ist schon traurig. Noch vor einem Jahr feierte es mit „TITANIC“ einen großartigen Erfolg. Doch Corona macht auch hier dessen Zukunft ungewiss. Dann zu lesen, dass es nun soweit ist und Daniel Küblböck nun tatsächlich für tot erklärt werden soll, wirkt rein gefühlsmäßig komisch. So ein junger Mensch, egal ob man ihn mochte oder nicht. Man kann nur beten, dass der liebe Gott seiner armen Seele gnädig sein möge. Lustig war aber der Bericht über den Film „Die Schreckensfahrt der ORION STAR“. Ich weiß, dass Andreas eine unglaubliche Beobachtungsgabe hat und wie er diesen Film hinsichtlich der Fehler demontierte, fand ich schon klasse. Wenn wir aus dem Urlaub zurück sind, schaue ich mir den Film in der Mediathek an, wenn ich es nicht bis dahin vergessen habe. Die beiden anderen Ticker-Themen, wie etwa die neue Fährverbindung von Deutschland nach Schweden oder, dass es bis 31.März 2021 keine TITANIC-Events mehr geben wird, sind der aktuellen Lage geschuldet. Von Kerstin und mir viele Urlaubsgrüße von der verregneten Nordseeküste. Die Urlaubskarten schicken wir nächste Woche.

L.Faller, per Mail (Do 20.08.2020, 22:47 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Killer-Virus an Bord der ORION STAR“

Wenn der Film inhaltlich schon so bescheuert klingt, werde ich darum einen großen Bogen machen.

D.Krolacki, per Mail via iPhone (Fr 21.08.2020, 00:28 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Zum Film mit der ORION STAR“

Lachhaft, ich habe mir den Film über die Mediathek reingezogen und musste lachen, als ich das Computergenerierte Schiff sah und auch so mancher Wellengang sah recht ulkig aus. Was für eine grottenschlechte Animation.

C.Kaute, per Mail (Fr 21.08.2020, 00:44 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „TITANIC-Brettspiel“

Ich wäre happy, gäbe es das Spiel auch in Deutschland in deutscher Sprache zu kaufen!

A.Pasalke, per Mail via iPhone (So 23.08.2020, 11:14 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Keine TITANIC-Events“

Dazu fällt einem nur ein Wort ein: Schade.

L.Koller, per Mail (So 23.08.2020, 13:12 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Warum keine TITANIC-Events?“

Liebe Crew des Titanic-Museum-Germany, liebe TITANIC-Interessierte, auf den ersten Blick ist es unverständlich für mich, dass Kunstausstellungen stattfinden dürfen und TITANIC-Ausstellungen und TITANIC-Events nicht abgehalten werden dürfen. So war ich in der Ausstellung des Fotografen Peter Lindbergh im Kunstpalast Düsseldorf. Alles war gut organisiert und die Gäste wurden in abgezählten Gruppen hereingelassen oder man konnte buchen. Zumindest das TITANIC-Museum Belfast hat geöffnet. Da bald wieder Tauchmöglichkeit zum Wrack der TITANIC besteht hoffe ich, dass keine heimlichen Tauchmissionen stattfinden. Allerbeste Grüße!

F.Heitkamp, per Mail (So 23.08.2020, 13:57 Uhr)

 

Anm.d.Red.: Vielen Dank für diesen Leserbrief. Aber bestimmte TITANIC-Events machen nur dann Spaß, wenn man wie bei einem 11-Gänge-Menü stilecht nebeneinander sitzt. Kein Hotel darf das machen, wegen des Mindestabstandes von 1,50 m (in machen Fällen sogar von 2 m), was nicht nur erheblich mehr Platz benötigt, sondern auch dem Personal beim Bedienen vielerlei Umstände bereitet. Auch die Ausstellungen sind zumeist anders konzipiert und wenn man sieht, dass auch Belfast kurz vor einer erneuten Schließung steht, dann heißt das, dass die Zahl der Neuinfizierten schlicht zu hoch ist und der Anstieg ist noch nicht zu ende. Und wie das so üblich ist, wird vieles in Deutschland unterschiedlich reglementiert. Das trifft auch das T-M-G hart. Und was die Tauchfahrten zum Wrack betrifft, die sind, wie hier berichtet, bis nächstes Jahr abgesagt. Das kann jedoch keine „geheime Tauchfahrt“ betreffen, da diese ja geheim und damit nicht öffentlich wäre.

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Zum Geburtstag von James Cameron“

Beachtlich ist, dass er erst 66 Jahre alt ist und schon in jungen Jahren mit klasse Filmen punkten konnte. Er ist unter den Regisseuren einer der großen, soviel ist sicher. Möge er uns noch mit weiteren Blockbustern wie „TITANIC“ begeistern.

H.Buddejahn, per Mail (So 23.08.2020, 21:52 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Es fehlt an Ideen“

Überall ist von Corona die Rede, aber ich denke es fehlt auch an neuen klugen Ideen, um das Leben anders gestaltet zu können. Alle reden dabei von der Digitalisierung, warum macht man es dann nicht wie die Amerikaner und lässt alles überflüssige Zeugs auch in der Zukunft weg? Wurde nicht hier vor Wochen auch die virtuelle TITANIC-Ausstellung der Amerikaner vorgestellt? Man überlege sich, welcher Platz an Fläche für so eine Ausstellung eingespart würde. Genauso kann man es mit jeder Art von anderen Ausstellung machen oder einem Museum. Wer hingegen argumentiert, dass ihm dann das Feeling eines Ausstellungsbesuches fehlt, dem sei gesagt, dass die nachfolgende Generation nichts vermissen wird, was sie erst gar nicht kennt. Man kann sein ganzes Leben auf digital umstellen und auch Urlaube können klimafreundlich virtuell erledigt werden. Damit wäre dann auch das leidige Thema Kreuzfahrten endgültig erledigt, denn auch die könnte man virtuell erleben. Ich denke so etwas wie das Holodeck bei Star Trek hat Zukunft und ist nur eine Frage der Zeit.

H.Führbrecher, per Mail (Mo 24.08.2020, 20:17 Uhr)

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Urlaubsgrüße von der Küste“

Hallo, wir sind es noch mal und schicken Euch liebe Urlaubsgrüße aus Gretsiel. Grüße von Kerstin und Ludwig.

L.Faller, per Mail (Di 25.08.2020, 22:33 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

        ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.646: „Keine Events“

Es ist ein Jammer, denn wenigstens mal einen Vortrag hätte ich irgendwo erwartet. Corona ist einfach ein furchtbares Phänomen in unseren Zeiten.

B.Lungscheidt, per Mail (Do 27.08.2020, 16:30 Uhr)

        ******************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter dem Stichwort (in der Betreffzeile) „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-G´s, des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ oder der Redaktion, sondern lediglich des Schreibers (Einsenders) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ. Wir behalten uns das Recht auf Kürzung vor und eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens der Redaktion auch nicht … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

     ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

     ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de.  + + +

 

 

©1998 – 2028, T-M-G